Badeszenen

Karl Walser, «Badeszenen», 1941, Hallenbad City, Fachstelle Kunst und Bau, Amt für Hochbauten, Stadt Zürich, Foto: Hannes Henz

Karl Walser, «Badeszenen», 1941, Hallenbad City, Fachstelle Kunst und Bau, Amt für Hochbauten, Stadt Zürich, Foto: Hannes Henz

Badeszenen

Public Art

Für die Aufgänge im Eingangsbereich des Hallenbads City schuf Karl Walser (1877–1943) vier grossformatige Badeszenen. In den mittleren Bildern sind schwimmende Frauen- und Männerfiguren zu beobachten. Flankiert werden sie von zwei stehenden Jünglingen, einer im Begriff, sich nach der Ertüchtigung abzutrocknen, der andere noch unter einem Wasserstrahl. Damit zeigt Walser wichtige Aspekte des ersten Hallenbads der Stadt Zürich auf, als Sport- wie auch als Volksbad war es «Stätte für Körperkultur» und sollte auch zur «Förderung der Volksgesundheit» beitragen. In ihrer Farbigkeit nehmen die Wandbilder Ocker- und Blautöne auf, wie sie im Hallenbad vorherrschen, und ordnen sich trotz ihrer grossen Formate unaufdringlich in die gesamte Architektur ein.
Das Hallenbad City wurde 1939–1941 von Stadtbaumeister Hermann Herter gebaut und ist ein wichtiger Zeuge des «Neuen Bauens» in Zürich. Nachdem ein Wettbewerb für eine Wandmalerei in der Eingangshalle des Bads zu keinem überzeugenden Resultat geführt hatte, wurde Walser auf Antrag von Herter direkt beauftragt. Der ältere Bruder des Schriftstellers Robert Walser war zu jener Zeit insbesondere für seine Wandmalereien geschätzt und konnte mit seinem Entwurf auf Anhieb überzeuge

Technik 
Öl-Spachteltechnik auf Verputz; 4-teilig
Datierung 
1941
Objektmasse 
Andere 
verschiedene Dimensionen
Standort 
Sihlstrasse 71
Hallenbad City
8001 Zürich
Schweiz
Künstler/innen
Karl Walser

Werbung