Die Kugel

Vreni Spieser, „Die Kugel“, 2007/08, Wollishofen, Raiffeisenbank Zürich

Vreni Spieser, „Die Kugel“, 2007/08, Wollishofen, Raiffeisenbank Zürich

Vreni Spieser, „Die Kugel“, 2007/08, Wollishofen, Raiffeisenbank Zürich

Vreni Spieser, „Die Kugel“, 2007/08, Wollishofen, Raiffeisenbank Zürich

Vreni Spieser, „Die Kugel“, 2007/08, Wollishofen, Raiffeisenbank Zürich

Vreni Spieser, „Die Kugel“, 2007/08, Wollishofen, Raiffeisenbank Zürich

Vreni Spieser, „Die Kugel“, 2007/08, Wollishofen, Raiffeisenbank Zürich

Vreni Spieser, „Die Kugel“, 2007/08, Wollishofen, Raiffeisenbank Zürich

Die Kugel

Public Art

Eine schwarzweisse Mosaikkugel – ein Werk der Zürcher Künstlerin Vreni Spieser (*1963) – schwebt knapp über den Stufen zum Eingang der Raiffeisenbank Zürich, Geschäftsstelle Wollishofen. Ein Stahldorn hält die hohle Betonkugel von 110 cm Durchmesser und 900 kg im Gleichgewicht. Sie markiert am prominentesten Punkt der Hauptkreuzung des Quartiers das Eckgebäude einer typischen Backstein-Blockbebauung aus der Zeit der Stadterweiterung. Von morgens bis abends vom Sonnenlicht beschienen, scheint sie selber zu leuchten und bündelt auf ihrer Oberfläche wie ein Himmelskörper am Brennpunkt seiner Umlaufbahn von den Nachbarhäusern Ornamente und Dekorelemente vergangener Dekaden. Zickzackmuster eines Schmiedeeisengitters, gemalte Blätter aus einem Hauseingang, abstrakte Zeichen eines Balkonfrieses sowie Sterne eines Reliefs oder die konzentrischen Stufen einer Erkerbasis überziehen sie in ausgewogener Verteilung. Stellenweise zerschneidet die Grenze zwischen der weissgrundigen Tag- und der schwarzgrundigen Nachtseite die Motive und verkehrt ihren Kontrast. Die Schwarzweissausführung betont ihre grafischen Qualitäten wie zum Beispiel die Feinheit der Linienführung oder die Schwere der flächigen Füllung. 

Für das Mosaik fügte die Künstlerin kleine Würfel von 1 cm Seitenlänge aus weissem Carrara Marmor und schwarzem Nero Assoluto aneinander. Unter Beizug eines Terrazzo-Spezialisten wurden die Zwischenräume ausgefugt, das Ganze abgeschliffen und zuletzt geölt, so dass eine geschlossene Oberfläche entstand, die sich völlig glatt anfühlt. 

Ursprünglich ersann die Künstlerin dieses Werk für den vormaligen Bankstandort auf der anderen Strassenseite. Da die bauliche Einbindung minim war und das Kunstwerk von Anfang an für denselben Aussenraum konzipiert worden war, liess sich die Kugel ohne Bedeutungsverlust umplatzieren.

Datierung 
20072008
Objektmasse 
110 x 110 x 110 cm
Andere 
900 kg
Material 

l'acier, béton

Standort 
Raiffeisen Wollishofen branch, NL Zurich
Mutschellenstrasse 197
8038 Zürich
Schweiz
Künstler/innen
Vreni Spieser

Werbung