Émilie Brout & Maxime Marion, Clichés

Émilie Brout & Maxime Marion, Clichés, 2014, Netzprojekt

Émilie Brout & Maxime Marion, Clichés, 2014, Netzprojekt

Émilie Brout & Maxime Marion, Clichés

Digital Art

In dem berühmt-berüchtigten «Fuck you»-Monolog aus dem Film ‹25 Stunden› lässt Edward Norton eine rassistische, fieberhafte, bitterböse Hasstirade auf New York City und seine Bewohner los. Émilie Brout und Maxime Marion verorten die Szene im Zeitalter von Automatisierung, Datenmanie und leichtfertiger Verallgemeinerung mithilfe von Suchmaschinenalgorithmen. In ihrem generativen Film werden auf dynamische Weise Bilder aus Suchvorgängen bei Google und Bing mit der Tonsequenz des Films verknüpft. Jedes Schlüsselwort wird in Echtzeit in schonungslose visuelle Stereotypen übertragen, die kulturelle Vielfalt verhöhnen und die Liste an abgedroschenen Beleidigungen widerspiegeln, die der Schauspieler in Spike Lees Film ausspuckt. Die Bildauswahl wechselt bei jedem Abspielen des Videos und richtet sich danach, welche Bilder und Vorurteile Menschen am häufigsten – oft unbewusst – in Algorithmen einspeisen.

shortlist net based 2017

Datierung 
2017
Künstler/innen
Emilie Brout
Maxime Marion

Werbung