Farb-Begegnung/Farb-Begehung

Charles Boetschi, Farb-Begegnung/Farb-Begehung, 1996, Seidenlackfarben auf Wand, Raiffeisenbank, Wassergasse 24, St.Gallen. Foto: Susanne Stauss

Charles Boetschi, Farb-Begegnung/Farb-Begehung, 1996, Seidenlackfarben auf Wand, Raiffeisenbank, Wassergasse 24, St.Gallen. Foto: Susanne Stauss

Farb-Begegnung/Farb-Begehung

Public Art

«Ich male, weil ich Farben gern habe», sagte einst Charles Boetschi (*1958 in Kalkutta–2006 in Bissegg) über sein künstlerisches Schaffen. Und tatsächlich geht es auch in der Arbeit im Treppenhaus des Gebäudes der Wassergasse 24 ausschliesslich um die Farben: Auf die gelbe Mauer im Erdgeschoss folgt eine knallgrüne Decke, eine dunkelgrüne Wand leitet weiter und schliesslich überrascht eine blaue Fläche auf dem nächsten Stockwerk. Boetschi liess das Treppenhaus in einem Farbverlauf über sämtliche fünf Etagen streichen, jeweils eine Wand- oder Deckenfläche in einer Farbe. Spiralförmig ziehen sich die Farbflächen von Stock zu Stock nach oben, lassen das Treppenhaus mal flirren, mal strahlen, je nach Farbton und -kombination.

Farben, wie sie aufeinandertreffen, sich ergänzen oder konkurrenzieren, wie sie vibrieren oder leuchten, interessierten Boetschi in seiner gesamten Malerei. Die Komposition, die Anordnung von Formen etwa, spielte keine Rolle, «alles was er anstrebte war, die Farbe zum Klingen zu bringen», schrieb Corinne Schatz im St.Galler Tagblatt vom 12. April 2006. Seit Beginn der 1990er Jahre verwendete Boetschi nur noch quadratische Formate, die er in verschiedene Rechtecke unterteilte und zum einen Teil schwarz, zum anderen in verschiedenen Farben ausmalte. ‹Color Units› nannte der Künstler diese Bilder. Im Gegensatz zur streng schematisierten Flächenaufteilung dieser Farb-Einheiten sind die Farbtöne intuitiv gewählt. Sie sollten auch nicht eine spezielle Stimmung vermitteln oder für ein Gefühl stehen, sondern sie stehen in den Bildern Boetschis wie auch in seiner Intervention im Treppenhaus des Raiffeisengebäudes für das, was sie sind: als reine Farben und ihr Zusammenspiel.

Projektwettbewerb 1996
Realisation 1996
Nicht öffentlich zugänglich

Datierung 
1996
Material 

Seidenlackfarben auf Wand

Standort 
Wassergasse 24
9000 St. Gallen
Schweiz
Künstler/innen
Charles Boetschi
Autor/innen
Christiane Rekade

Werbung