Grosses Steinrad

Grosses Steinrad, René Küng, Skulptur im Verkehrsraum

Grosses Steinrad, René Küng, Skulptur im Verkehrsraum

Grosses Steinrad, René Küng, Skulptur im Verkehrsraum 

Grosses Steinrad, René Küng, Skulptur im Verkehrsraum 

Grosses Steinrad

Public Art

Das Werk symbolisiert Offenheit und Dynamik (Die rollende Autobahn ist in Sichtweite und das Spiel des wechselnden Lichts verleiht dem Rad Leichtigkeit und Dynamik.) und nimmt gleichzeitig über seine Materialisierung (der roh gebrochene Steinblock stammt aus dem nahen Jura) Bezug zur gelogischen und geographischen Vergangenheit.  

Im Kreisel Lischmatt, zwischen Industrie- und Landwirtschaftszone, Ackerflächen und Autobahn, nahe am Jura und zentral gelegen in der Schweiz, nimmt das grosse Steinrad Bezug zur Umgebung und zur Gemeinde Härkingen.

Rund um die Skulptur ist eine Jura-Landschaft modelliert, in welche das Werk eingebettet ist: leicht schräg und das Rad in Richtung Südwest ausgerichtet. Mit einem leichten Abbruch wird der Jurastein angedeutet. Das Rad scheint zu rollen und der Jura ist präsent.

 

 

Technik 
Steinskulptur
Datierung 
2016
Objektmasse 
220 cm x 30 cm
Andere 
G: 1.5 to
Material 

Jurastein (Laufental)

Standort 
Lischmatt
4624 Härkingen
Schweiz

Das Werk im öffentlichen Raum wurde dank eines anonymen Spenders ermöglicht. 

Künstler/innen
René Küng

Werbung