Mädchen mit Krug

Wilhelm Meier, Mädchen mit Krug, 1927, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Wilhelm Meier, Mädchen mit Krug, 1927, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Wilhelm Meier, Mädchen mit Krug, 1927, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Wilhelm Meier, Mädchen mit Krug, 1927, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Mädchen mit Krug

Public Art

Aus dem runden Brunnenbecken im St.Leonhard-Park erhebt sich gleichsam als vertikale Fortführung des Sockels die feingliedrige Silhouette des „Mädchens mit Krug“ von Wilhelm Meier. Erstmals präsentierte Meier seine Brunnenskulptur im Herbst 1927 an der „St.Gallischen Ausstellung für Landwirtschaft, Gartenbau, Gewerbe, Industrie und Kunst“ auf der Kreuzbleiche der Öffentlichkeit. Die klassizistisch anmutende Mädchenfigur stiess sowohl beim Publikum als auch beim städtischen Bauamt auf Anklang und wurde von der Stadt für 2‘000 Franken erworben. Bereits kurz nach der Ausstellung fand sie am 11. Oktober 1927 im Park beim St.Leonhard-Schulhaus ihren Platz. 
Die konsequente Akzentuierung der Vertikalen – durch den hohen, schlanken Wuchs der Dargestellten, ihre eng am Körper anliegenden Arme und die zu einem schlichten Zopf ordentlich gebundenen Haare – verleiht der Figur eine geschlossene Umrisslinie, so dass sie in sich ruhend und harmonisch wirkt. Das „Mädchen mit Krug“ legt Zeugnis ab von Meiers eingehender Beschäftigung mit den Themen Last und Kraft und reiht sich ein in die Motivgruppe der schreitenden und lastentragenden Frauenfiguren, die er in zahlreichen Varianten schuf. (Text: Stefanie Kasper, September 2020)

 

Technik 
Skulptur
Datierung 
1927
Objektmasse 
250
Material 

Kunststein

Standort 
Sankt Leonhard-Strasse 57
9000 St. Gallen
Schweiz
Künstler/innen
Wilhelm Meier

Werbung