Ohne Titel

Ohne Titel

Public Art

Im ehemaligen Zeughaus der Stadt Zug, dass später die Stadtbibliothek und dann das städtische Bildungsdepartement beherbergte, lässt sich das Werk Ohne Titel von Josef Herzog entdecken: die weissen Wände des Treppenhauses sind mit Wandmalereien versehen. Die mit freier Hand gezogenen roten, gelben, blauen und grünen Linien suchen ihren Weg von unten nach oben. Dabei stossen sie zusammen, kreuzen sich oder bündeln sich an einem Punkt, um wieder in eine andere Richtung weiterzuwachsen. Die bunten Linien schmiegen sich an die Wände des Treppenhauses und setzen durch ihre Farben und Formen einen feinen Akzent. Sie verbinden und gliedern die Flächen und begleiten die Besucherinnen und Besucher von Etage zu Etage. Im Glas des Liftschachts spiegeln sie sich; es entsteht eine virtuelle Zeichnung im Raum. Dieses Wandbild ist charakteristisch für Herzogs Werk, das sich durch die scheinbar selbständigen, improvisierten Linien und die reduzierte Bildsprache auszeichnet.

Josef Herzog (1939-1998) wurde in Zug geboren. Er besuchte ab 1961 die Kunstgewerbeschule Luzern, die er 1965 mit dem Zeichenlehrerdiplom abschloss. Von 1967 bis 1976 unterrichtete er als Zeichenlehrer an der Kantonsschule Aarau und bis 1986 an der Kantonsschule Zug. Seit 1970 gehörte er zur Ateliergemeinschaft Ziegelrain in Aarau. Er erhielt zahlreiche Stipendien, darunter 1973 das Kiefer-Hablitzel-Stipendium und 1996 einen Aufenthalt in London der Landis & Gyr-Stiftung. Sein Werk zeigte er an vielen Einzel- und Gruppenausstellungen.

Datierung 
1991
Material 

Wandbild, Acrylfarbe

Standort 
Aegeristrasse 7
6300 Zug
Schweiz

Eigentum Stadt Zug

Autor/innen
Jacqueline Falk
Künstler/innen
Josef Herzog

Werbung