Ohne Titel

Elso Schiavo, Ohne Titel, 1970, Wandbild, Acrylfarbe, Oberstufenschulhaus Loreto, Loretostrasse 10, Eigentum Stadt Zug 

Elso Schiavo, Ohne Titel, 1970, Wandbild, Acrylfarbe, Oberstufenschulhaus Loreto, Loretostrasse 10, Eigentum Stadt Zug 

Elso Schiavo, Ohne Titel, 1970, Wandbild, Acrylfarbe, Oberstufenschulhaus Loreto, Loretostrasse 10, Eigentum Stadt Zug

Elso Schiavo, Ohne Titel, 1970, Wandbild, Acrylfarbe, Oberstufenschulhaus Loreto, Loretostrasse 10, Eigentum Stadt Zug

Ohne Titel

Public Art

Mit Acrylfarben bringt der Baarer Künstler Elso Schiavo (geboren 1934) fantasievolle Motive auf die Leinwand. Auch die Wandbilder des Oberstufenschulhauses Loreto entfalten durch eine erfrischende, spontane Art ihre Wirkung. Skurrile Figuren und Szenarien werden in märchenhafter Weise mit Humor dargestellt. Den Geschöpfen, die auf der Leinwand entstehen, verleiht er menschliche Ausdrücke, die zum Schmunzeln anregen. 

Die grossflächige Wandmalerei von Elso Sciavo im Schulhaus Loreto stellt in leuchtenden Farben eine Unterwasserszene dar: ein grosser orange-violetter Fisch ist von verschiedenen Wunderpflanzen in Blau-, Grün-, Gelb- und Rottönen umspielt. Die runden Formen sind mit freiem Pinselstrich lasierend auf die Betonmauern gemalt. Die Wandmalerei setzt mit den kräftigen Farben und den weichen Formen einen Kontrast zur schlichten 1966-1969 von Architekt Walter Schindler realisierten Architektur. Die heitere Wandmalerei, die für den Neubau geschaffen wurde, lädt ein, für einen Moment inne zu halten und in eine traumhafte Fantasiewelt einzutauchen. Die farbenfrohe, fantasievolle Malerei in ihrem figurativabstrakten Stil ist charakteristisch für Elso Schiavo. Im Schwimmbad der Schulanlage folgte 1982 eine weitere Wandmalerei. Für den Neubau der vier gebäude umfassenden Schulanlage Loreto konzipierten auch Max Hellstern, Eugen Hotz und Hans Potthof Kunst-am-Bau-Werke. 
Elso Schiavos eigener, figurativ abstrakter Stil ist von einem hohen Wiedererkennungswert geprägt. Er beweist nicht nur immense Phantasie, sondern auch grosse Lebenslust. Der Künstler selbst erklärt bezüglich der Arbeiten im Loreto-Schulhaus: «Mein Wandbild soll dem Eingang dieses Betonhauses eine heitere Note verleihen. Mit der Darstellung des Fisches (ohne Symbolgehalt) habe ich versucht, die Zonen der Wirklichkeit zu verlassen und in die Sphäre des Traumes und des Märchens einzudringen. Ich wollte ganz einfach eine Synthese schaffen zwischen Beton und Farbe. Ich hoffe, dass das Wandbild vielen, ob gross oder klein, Freude bereiten wird.»

Elso Schiavo wurde 1934 in Baar geboren, wo er auch lebt und arbeitet. Er besuchte die Kunstgewerbeschule in Luzern und betrieb bis 1998 eine eigene Werbeagentur. 2003 erhielt er den Kulturpreis der Gemeinde Baar. Mit seinem Werk ist Schiavo an Ausstellungen im In- und Ausland präsent. 

Datierung 
1970
Standort 
Oberstufenschulhaus Loreto
Loretostrasse 10
6300 Zug
Schweiz
Autor/innen
Jacqueline Falk
Künstler/innen
Elso Schiavo

Werbung