Pferd

Otto Charles Bänninger, «Pferd», 1954–1955, Muraltengut, Fachstelle Kunst und Bau, Amt für Hochbauten, Stadt Zürich, Foto: Pietro Mattioli

Otto Charles Bänninger, «Pferd», 1954–1955, Muraltengut, Fachstelle Kunst und Bau, Amt für Hochbauten, Stadt Zürich, Foto: Pietro Mattioli

Pferd

Public Art

Das Bronzepferd von Otto Charles Bänninger (1897–1973) entstand 1954 im Auftrag der Stadt Zürich, die es 1955 im Muraltengut auf der Rasenfläche neben dem Wasserbecken aufstellte. Otto Bänninger, einer der bedeutendsten Schweizer Bildhauer und Plastiker der 1940er- und 1950er-Jahre, blieb stets der klassischen Figuration verpflichtet. Zu seinen bevorzugten Motiven gehörten Pferde, Menschen und Portraits. Bänninger stellt das Pferd in Aktion dar, die linke Vorderhand hat es erhoben, der gestutzte Schweif und sein Kopf sind emporgereckt. Der gedrungene Pferdekörper strotzt vor geballter Spannung und erregter Lebendigkeit. Als Gestaltungsmittel dominieren scharfe Konturen und eine prägnante Silhouette. Dadurch wird eine Betrachtung von unterschiedlichen Standpunkten und Blickwinkeln ermöglicht. Die Pferdeplastik erfüllt den von der Zürcher Stadtregierung gewünschten Repräsentationszweck und die vom Künstler intendierte Sinnesreizung.

Technik 
Bronze
Datierung 
1955
Standort 
Seestrasse 203
Muraltengut
8002 Zürich
Schweiz

Werbung