Plastik/Neumarktbrunnen

Max Oertli, Plastik/Trinkbrunnen, 1973, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St. Gallen

Max Oertli, Plastik/Trinkbrunnen, 1973, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St. Gallen

Max Oertli, Plastik/Trinkbrunnen, 1973, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St. Gallen

Max Oertli, Plastik/Trinkbrunnen, 1973, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St. Gallen

Plastik/Neumarktbrunnen

Public Art

„Der „Neumarktbrunnen“, wie das offiziell als „Plastik“ betitelte Werk des 2007 verstorbenen St.Galler Bildhauers Max Oertli gerne genannt wird, wurde bei der Eröffnung des Geschäfts- und Bürozentrums Neumarkt am 2. November 1973 als Schenkung der Stadt St.Gallen übergeben. Die Grundelemente, derer sich Max Oertli für seine „Plastik“ bediente, stammten von einem ausgedienten Dampfkessel aus einer Stickereifabrik. Die Weiterverwendung, Umnutzung und formale Neuinterpretation des genieteten Druckbehälters sind einerseits als Fussnote zu St.Gallens Vergangenheit als bedeutende Textilstadt, andererseits als Zeichen für Wandel und Weiterentwicklung aufzufassen.
Auf einem Sockel, in dem drei Trinkbrunnen eingefasst sind, erhebt sich ein Ensemble aus abstrakten Formgebilden. Konvexe und konkave Wölbungen, Verzahnungen von Flächen und Volumen, vertikale und horizontale Akzentuierungen und willkürlich scheinende Winkelbildungen treten spannungsreich zueinander in Beziehung.
Wie von Max Oertli vorgesehen, wurde der „Neumarktbrunnen“ seit der Einweihung bereits einige Male farblich neu gestaltet. 1985 bemalte der Künstler die „Plastik“ weiss mit kleinen bunten Farbflächen. 2002 besprayten drei Graffitikünstler und -künstlerinnen das Werk in knalligen Tönen. Mit jeder neuen Farbgestaltung – im Jahre 2017 gestalteten junge Sprayerinnen und Sprayer die „Plastik“ in Schwarz, Grautönen, Weiss, Rot und Gelb – geht ein Aktualitätsbezug einher, der zu einer revidierten Auseinandersetzung mit dem Werk herausfordert.“ (Stefanie Kasper, Mai 2020)
 

Datierung 
1973
Objektmasse 
700 x 700 x 700
Material 

Metall, Farbe, Brunnentechnik

Standort 
Vadianplatz
9000 St. Gallen
Schweiz
Künstler/innen
Max Oertli

Werbung