Stadthofbrunnen

John Grüniger, Stadthofbrunnen, 1988, Sardischer Granit, H 260 cm, D 480 cm, Baarerstrasse 11, Eigentum Stadt Zug, Schenkung H. Bosshard + W. Sutter Architekten und Gebrüder Hodel AG

John Grüniger, Stadthofbrunnen, 1988, Sardischer Granit, H 260 cm, D 480 cm, Baarerstrasse 11, Eigentum Stadt Zug, Schenkung H. Bosshard + W. Sutter Architekten und Gebrüder Hodel AG

Stadthofbrunnen

Public Art

Der Stadthofbrunnen von John Grüniger steht auf einem kleinen Stadtplatz zwischen dem Bahnviadukt, der stark befahrenen Baarerstrasse und dem Wohn- und Geschäftshaus Stadthof. In einem stehen sechs trapezförmige Granitelemente in einem runden, abgesenkten Wasserbecken. Die glatt bearbeiteten, in Grösse, Höhe und Breite unterscheidlichen Steine sind um die Brunnenmitte gruppiert. Um den Brunnen wurden Sitzbänke platziert, die zum Innehalten einladen. Der Stadthofbrunnen stellt den Anfangspunkt der baulichen Entwicklung der Überbauung Stadthof dar, die von H. Bosshard + W. Sutter Architekten 1985/1987 realisiert wurde. Der Brunnen war ein Geschenk der Bauherrschaft an die Stadt und bildet eine Insel auf dem in der Zwischenzeit städtebaulich gewachsenen und vom Verkehr dominierten Platz.

John Grüninger wurde 1947 in Kriens geboren. Sein künstlerisches Werk umfasst neben Skulpturen, Zeichnungen, Druckgrafik und Kunst am Bau. Seit 1980 ist er als Dozent an der Zürcher Hochschule für Gestaltung tätig. 1977 und 1978 erhielt er das eidgenössische Kunststipendium und in den Jahren 1975, 1979 und 1980 das Kunststipendium des Kantons Zürich. 1990 erhielt er den Werkbeitrag der Eidgenossenschaft.

Datierung 
1988
Objektmasse 
260 x 480
Material 

Sardischer Granit

Standort 
11 Baarerstrasse
6300 Zug
Schweiz

Eigentum Stadt Zug, Schenkung H. Bosshard + W. Sutter Architekten und Gebrüder Hodel AG

Autor/innen
Jacqueline Falk
Künstler/innen
John Grüniger

Werbung