"Aschenputtel Schuh" Liege - Atelier Pakery-Kulturbaum

"Aschenputtel Schuh" - Liege by Paula Pakery 

"Aschenputtel Schuh" - Liege by Paula Pakery 

"Aschenputtel Schuh" Liege - Atelier Pakery-Kulturbaum

Edition

Kindheitserinnerung                           

Wie gerne sass ich als Kleinkind auf Papas Filzpantoffeln mit seinen grossen Füssen drin und lehnte mich gegen seine Beine. Wenn Papa aufstehen wollte, klammerte ic hmich fest, damit ich ja nicht herunterfiel. Erl ief humpeln dund lachend mit mir los... Es war ein An- und Einschmiegen- das Gefühl einer Wiege oder einer Schaukel zum Kuscheln. All das, was man als Kind so liebt- gemütlich und geborgen, warm undweich! Diese Kindheitserinnerung hat mir die Idee gegeben, eine Schuh-Liege zu kreieren.                                                                                  

Aschenputtel und der verlorene Schuh

Papa hat mir Grimms Märchen Aschenputtel vorgelesen. Ich wollte gleichselbstinAscheschlafen. Beim einer geplanten Umsetzung hatte er die liebe Mühe, mich davon abzuhalten. Ich dachte an goldbestickte Pantoffel-Schuhe und „Prinzessinsein“. Die Bedeutung des verlorenen und gefundenen Schuhs transformiere ich in eine Skulptur: als Schutzsymbol für die Erkennung innerer Werte und Grösse, Macht und Lebenskraft. Mit dem Venusberg als Symbol für  Weiblichkeit, „das Frausein“, was mir in unserer heutigen emanzipierten Gesellschaft sehr gut gefällt.      

Skizzieren-Modellieren

Beim vielen Skizzieren und Modellieren dachte ich an  dasmöglicheMaterial, dassichzurAusführungambesteneignenwürde. Da war „Das Glasperlenspiel” von Hermann Hesse, das mich an die perlend-leuchtenden Glasfasern des Lichtsteins erinnerte. “Am Anfang aller Dinge (= Urwelt) geht die Folge der Ursache voraus, der Ton oder der Feuerschein ihrem Erzeuger vorauslaufen, insofern man sie hören oder sehen kann, bevor der Erzeuger in persona erscheint.” 

CHF
12000.00

Werbung