PINSELPOESIE

Pango, der Poet mt dem Pinsel

Pango, der Poet mt dem Pinsel

Pango mit seinem Vater in seinem Atelier in Havanna, Kuba

Pango mit seinem Vater in seinem Atelier in Havanna, Kuba

Aus der Serie «Damas», 2021, Pango

Aus der Serie «Damas», 2021, Pango

PINSELPOESIE

Einzelausstellung von Pango, Kuba

Ereignistyp 
Finissage
Datum 
29.01.2022
Information 

PINSELPOESIE

Poesie aus Farben und Formen

Eine Einzelausstellung von Pango

29. Januar bis 19. März 2022

Pango, oder Barbaro M. Reyes Mesa, wie der bürgerliche Namen von Pango lautet, ist ein Tausendsassa. Seit über 30 Jahren erschafft er Poesie mit dem Pinsel. Seit er denken kann malt er, zeichnet er, spachtelt er, erschafft er neue, stimmige Farbwelten. Seine mit Gold und Stoffen verzierten Frauenportraits machten ihn berühmt, seine naiv gemalten Abstraktionen zum Meister. 

Seine ausdruckstarken Bilder drehen oft um afrokubanische Gesichter oder den kubanischen Alltag in all seinen, oft ungeschönten, Facetten. Er hinterfragt und durchleuchtet die «Wirklichkeit» und setzt sie durch seine gleichzeitig poetisch wie philosophisch geschulte Brille neu zusammen. Nebst Pinsel und Farbstift verwendet Pango auch Drittmaterialien wie Zeitungen oder sogar gebrauchte Essenrationsmarken, welche als Collage in die Bilder eingewebt werden. Es entstehen Werke von hoher Suggestivkraft. Farbe, Licht, Formen und Material vereinigen sich und beflügeln sich gemeinsam in ihrer Wirkung. Egal ob figurativ, abstrakt oder subversiv, ein Pango ist immer erkennbar als Pango. Meisterhaft! 

Adresse 
Löwenplatz 6
6004 Luzern
Schweiz
AddToAny buttons 

Werbung