Weder Sträusse noch Vasen

Weder Sträusse noch Vasen

Malerei

Ereignistyp 
Vernissage
Datum 
22.01.2022
Information 

Die Galerie sam scherrer contemporary zeigt vom 22. Januar bis 5. Februar 2022 die erste Einzelausstellung «Weder Sträusse noch Vasen» vom Spanisch-Schweizerischen Maler Rafael Grassi. Die Vernissage findet statt am Samstag, 22. Januar 2022, von 14 bis 17 Uhr.
 

Weder Sträusse noch Vasen

«Die Tänzerin ist keine Frau und sie tanzt nicht», schrieb Mallarmé. Die Vasen mit Blumensträussen, die Rafael Grassi malt, auch nicht. Weder Sträusse noch Vasen. Wenngleich der Blick sie zuerst durch diese unverfängliche Identifizierung erfasst, und in der üblichen Klassifikation von Kunst es der Begriff des Stilllebens ist, der lautlosen Leben, die sie hervorrufen. Denn schliesslich zeigt hier etwas die Eigenschaften, die man an einer Vase erkennt. Eine Form von vertikaler Stabilität, Stille und Unbeweglichkeit. 

Rafael Grassi ist 1969 in Chur geboren und in Madrid aufgewachsen. Studierte Kunst an der Universidad Complutense in Madrid und setzte seine Studien an der Accademia di Belle Arte di Brera, Milano und am EHESS in Paris fort. Seine Werke sind in zahlreichen öffentlichen Sammlungen vertreten, u.a. des Kantons Zürich, der Stadt Winterthur, des italienischen Ministeriums für kulturelle Angelegenheiten und des FRAC Auvergne. Wohnt und arbeitet in Winterthur.

 

Termine:
Vernissage: Samstag, 22. Januar 2022, 14 bis 17 Uhr
 

Künstlerführung durch die Ausstellung: 
Samstag, 29. Januar 2022, 14 Uhr
 

Ausstellung: 22. Januar bis 5. Februar 2022

Kontakt: Sam Scherrer   044 260 44 33

Adresse 
Kleinstr. 16
8008 Zürich
Schweiz
Attachment 
AddToAny buttons 

Werbung