Hemauer/Keller — Über den menschgemachten Himmel

HEMAUER/KELLER — Über den menschgemachten Himmel. Voyages atmosphériques,  Fotografie. © Hemauer/Keller

HEMAUER/KELLER — Über den menschgemachten Himmel. Voyages atmosphériques,  Fotografie. © Hemauer/Keller

Hemauer/Keller — Über den menschgemachten Himmel

Ereignistyp 
Ausstellung
Datum 
19.03.202207.08.2022
Information 

Warum ist der Himmel blau? Und wird sich seine Farbe unter dem Einfluss des Menschen verändern? Das Künstlerduo Christina Hemauer und Roman Keller beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit der Farbe des Himmels. So führten sie aufwändige Experimente durch, entwickelten Messgeräte und begaben sich auf die Spuren berühmter Naturforscher wie Horace-Bénédict de Saussure, der Ende des 18. Jahrhunderts das Cyanometer erfand. Dieses Instrument zur Messung der Himmelsbläue begleitete auch Alexander von Humboldt auf seinen Reisen durch Südamerika.

Im Zentrum der Ausstellung steht die raumgreifende, multimediale Installation "Voyages atmosphériques". Eine grosse Videoprojektion zeigt eindrückliche Bilder der Stratosphäre. Das Künstlerduo hat sie mithilfe von selbstgebauten und mit Kameras bestückten Solarballons aufgenommen. In Verbindung mit Sound können die Besucherinnen und Besucher in die Atmosphäre eintauchen. Ausserdem gibt das Künstlerduo Einblick in sein reichhaltiges Recherchematerial und führt die Auseinandersetzung mit der Himmelsbläue in Stans fort. Es geht um das Verhältnis von Natur und Kultur, aber auch um die vielschichtigen Bedeutungen des ursprünglich religiös geprägten Begriffs «Himmel».

Erstmals gehen Hemauer/Keller neben ökologischen auch kulturgeschichtlichen Aspekten des ursprünglich religiös geprägten Begriffs «Himmel» nach. Zu diesem Zweck beschäftigen sie sich mit Werken aus den Beständen des Nidwaldner Museums und setzen diese in Dialog mit eigenen Arbeiten.

Christina Hemauer (1973) und Roman Keller (1969) leben in Zürich und arbeiten seit 2003 künstlerisch zusammen. Christina Hemauer studierte an der ZHdK und an der Kunstakademie Gent, Belgien. Roman Keller studierte Umweltnaturwissenschaften an der ETH Zürich und verfügt über eine Ausbildung in Fotografie. Hemauer/Keller präsentierten ihr Schaffen in Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland, beispielsweise im Aargauer Kunsthaus, der Kunsthalle Arbon, dem CAPC musée d’art contemporain de Bordeaux oder dem Centre culturel suisse, Paris.

Programm:
Freitag, 18. März 2022, 18.30 Uhr
Ausstellungseinführung durch Jana Bruggmann, Kuratorin.

Mittwoch, 6. April 2022, 18.30 Uhr
Schlaglicht-Rundgang

Mittwoch, 22. Juni 2022, 18.30 Uhr
Schlaglicht-Rundgang

Adresse 
Engelbergstr. 54A
6370 Stans
Schweiz
AddToAny buttons 

Werbung