Jos Näpflin – The Black Box Box

Jos Näpflin – The Black Box Box

Ereignistyp 
Ausstellung
Datum 
13.03.202108.08.2021
Information 

Seit den frühen 1980er Jahren geht der Künstler weitab von jeglichen Moden und Trends beharrlich seinen eigenen Weg.

So schafft Jos Näpflin ein reichhaltiges Werk, das sich in bildhaften, skulpturalen und installativen Anordnungen in unterschiedlichen Medien mit Raum, Wahrnehmung, Welt(-geschehen) und letztlich mit der Suche nach Identität auseinandersetzt. Stets greift der Künstler gegenwartsnahe brisante Themen auf, die im Lauf der Zeit noch an zusätzlicher Aktualität gewinnen können. Dabei sind es grosse, allgemeine Fragestellungen, die aber bis ins Private reichen.
 
In seiner aktuellen künstlerischen Praxis setzt er sich insbesondere mit der Diskrepanz zwischen den Wörtern «Barmherzigkeit» und «Unbarmherzigkeit» auseinander. Entsprechend kreisen alle Arbeiten, die in der Ausstellung gezeigt werden, um diese zwei Begriffe, wobei ebenso weiterführende Themen wie Demokratie, Glaube oder physische und psychische Grenzen anklingen. Gerade mit den beiden Termini «Barmherzigkeit» und «Unbarmherzigkeit» setzt Jos Näpflin einmal mehr ein grosses Fragezeichen zum aktuellen Zeitgeschehen und bringt es mit dem Titel «The Black Box Box» auf den Punkt. Ein dunkler Raum, Ungewisses, Unsicherheit, aber doch oder zumindest vermeintlich Kontrollierbares. Die Black Box meint in der Systemtheorie allgemein ein Objekt, dessen innerer Aufbau oder Funktionsweise nicht bekannt oder nicht von Interesse ist. Im Flugwesen dient die «schwarze Kiste» als Speichergerät, das die verschiedenen Daten eines Flugs aufzeichnet und gerade bei der Aufklärung von Flugzeugunglücken wichtig ist.

Seine Ideen entwickelt und konkretisiert der Künstler in aufwendigen Arbeitsprozessen im Atelier mittels gezielt ausgewählter Materialien. Seien es Gebrauchsgegenstände – wie Wecker, Messer, Spanngurte – oder speziell angefertigte Objekte, sie alle werden in Jos Näpflins Arbeiten zu Botschaftsträgern und führen bei Betrachterinnen und Betrachtern nicht selten zu Irritationen. Es handelt sich um Modelle des Realen ohne Vorkommen in der Wirklichkeit.

Jos Näpflin (*1950 in Wolfenschiessen NW) lebt und arbeitet in Zürich. Sein Schaffen wurde in verschiedenen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland präsentiert u.a. bei Counter Space Zürich (2017), Haus Konstruktiv Zürich (2016), sic! Elephanthouse Luzern (2015), Kunstmuseum Luzern (2015), sobering galerie Paris (2014), Aargauer Kunsthaus (2013), Benzeholz – Raum für zeitgenössische Kunst Meggen (2010). Näpflin wurde mehrfach ausgezeichnet, so etwa mit dem Eidgenössischen Preis für angewandte Kunst, dem Unterwaldner Preis für bildende Kunst und mehrmals mit einem Werkbeitrag für Bildende Kunst des Kantons bzw. der Stadt Zürich. Seine Werke sind in verschiedenen öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten.

Adresse 
Engelbergstr. 54A
6370 Stans
Schweiz
AddToAny buttons 
Künstler/innen
Jos Näpflin

Videos

Ein Künstler der Kunst als tägliche Arbeit versteht und praktiziert

Ein dunkler Raum, ein Datenspeicher, ein komplexes System, Ungewisses, Unsicherheit, aber doch oder zumindest vermeintlich Kontrollierbares, all das erwartet die Besucher*innen in Jos Näpflins neuer Ausstellung. Es ist die Begegnung mit einem Künstler der seitvden frühen 1980er Jahren weitab von jeglichen Moden und Trends beharrlich seinen eigenen Weg geht.

Werbung