Martina Morger — Lèche Vitrines

Martina Morger, Lèche-Vitrines, 2020, Videostill, Foto: Lukas Zerbst, Courtesy die Künstlerin

Martina Morger, Lèche-Vitrines, 2020, Videostill, Foto: Lukas Zerbst, Courtesy die Künstlerin

Martina Morger — Lèche Vitrines

Manor Kunstpreis St. Gallen 2021

Ereignistyp 
Ausstellung
Datum 
17.09.202106.03.2022
Information 

Martina Morger erhält den Manor Kunstpreis St.Gallen 2021. Die Jury zeichnet eine Performance- und Multimediakünstlerin aus, die unbeirrt und kompromisslos arbeitet und gesellschaftliche wie ökonomische Arbeits- und Lebensbedingungen kritisch hinterfragt. Soziale Missstände benennt sie beharrlich und überführt grundlegende Fragestellungen unseres Daseins in teils körperlich verausgabende, teils verstörende Performances. Martina Morger beschäftigt sich mit der Stellung der Frau und im Besonderen mit der Stellung der Künstlerin in der modernen kapitalistischen Gesellschaft. Sie erforscht und reflektiert weibliche und queere Stimmen, behandelt Themen wie Technologie, Arbeit und Sorgfalt.

Kuratorin: Nadia Veronese

Adresse 
Museumstrasse 32
9000 St. Gallen
Schweiz
AddToAny buttons 
Künstler/innen
Martina Morger

Videos

Die Künstlerin erhält den Manor Kunstpreis St.Gallen 2021 und wird mit einer Einzelausstellung belohnt. 

Die Jury zeichnet die Performance- und Multimediakünstlerin Martina Morger für ihre unbeirrt und kompromisslose Arbeitet aus. In ihrem Werk werden gesellschaftliche wie ökonomische Arbeits- und Lebensbedingungen kritisch hinterfragt. Sie beschäftigt sich mit der Stellung der Frau und im Besonderen mit der Stellung der Künstlerin in der modernen, kapitalistischen Gesellschaft. Sie erforscht und reflektiert weibliche und queere Stimmen, behandelt Themen wie Cyberfeminismus, Queerness und Biopoliti.

Werbung