Tashi Brauen, Chris Bünter

Tashi Brauen, Chris Bünter

Cadavre, DU / 2.Akt

Ereignistyp 
Ausstellung
Datum 
02.10.202117.10.2021
Information 

Vernissage: 2.10.21 / 18 Uhr

 

Das Atelier verstehen wir als halböffentlichen Raum. Der Künstler

bringt Dinge hinein, transformiert sie und trägt sie wieder

hinaus. Im Übrigen sehen wir diesen Vorgang an jedem Ort der

Arbeit.

Im Juni 2020 zeigte Brauen in seinem Atelier der Roten Fabrik

in Zürich dem Gast Bünter Arbeiten auf Papier, die während des

Lockdowns in der Frühjahrs-Periode der Corona-Pandemie entstanden

waren: Monotypien in monochromen Farben auf Seiten

älterer DU-Magazine. Die Kollaboration entstand spontan. Auf

den Blättern von Brauen reagiert Bünter mit Collagen.

Eine Zeitschrift verbindet das Öffentliche mit den Privatsphären.

Unser Cadavre Exquis-Verfahren soll den Zusammenhang

des Individuellen mit dem Gesellschaftlichen deutlich machen:

Das Verweben zweier Welten, nämlich jener von Brauen mit

jener von Bünter, jener vergangener Zeiten mit jener von heute

und jener des intuitiv-kreativen Handelns mit jener diskursiven

des Publikums.

Mit Raphael Bottazzini von Artachment entwickelten wir die

hier zu sehende Präsentation. Wir nutzen die Fenster des ehemaligen

Zollhäuschens und funktionieren dieses zur nächtlichen

Laterne um. Die Arbeiten stammen aus verschiedenen Etappen

eines gemeinsamen Prozesses.

Zur Präsentation erscheint ein Heft, wofür eigens Arbeiten entstanden

sind. Die Auflage beträgt 20 signierte Exemplare, davon

sind 15 Hefte von 16-30 nummeriert, den 5 VI-X nummerierten

Heften liegt eine Originalarbeit bei.

Die künstlerische Kollaboration, die Ausstellung und die Publikation

wurden dankenswerterweise finanziell unterstützt von

der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, der Giuseppe Kaiser

Stiftung und der Stiftung Erna und Curt Burgauer.

 

Chris Bünter & Tashi Brauen, Oktober 2021

 

Private Laternen

Hafenbehörde

Glanz eines kostenlosen Angebots

Leuchtende Monotypien

Übergang in die Öffentlichkeit

Grenzen überschreiten

Profane Illumination

Abgewiesene Magazine

Cadavre Exquise

Hafen aller Zeiten

Unbekannte Göttinnen

Unsichtbare Porträts

Einladung in Papierform

16 Tage und Nächte

Die heilige Collage

 

------------------------------------------------

 

We understand the studio as a semi-public space. The artist

brings things in, transforms them, and carries them out again.

Incidentally, we see this process at every place of work.

In June 2020, in his studio at the Rote Fabrik in Zurich, Brauen

showed to his guest Bünter works on paper that had been

created during the lockdown in the spring period of the Corona

pandemic: Monotypes in monochrome colors on pages of older

DU magazines. The collaboration came about spontaneously. On

Brauen's sheets, Bünter responds with collages.

A magazine connects the public with the private spheres. Our

Cadavre Exquis process is intended to make clear the connection

between the individual and the social: The interweaving of

two worlds, namely that of Brauen with that of Bünter, that of

past times with that of today and that of intuitive-creative action

with that of the discursive of the audience.

With Raphael Bottazzini of Artachment, we developed the

presentation to be seen here. We use the windows of the former

customs house that we transform into a ncturnal lantern. The

works come from different stages of a joint process.

For the presentation a booklet will be published, for which

special works have been created. The edition contains 20 signed

copies, 15 of which are numbered 16-30, the 5 VI-X numbered

booklets are each accompanied by an original work.

The artistic collaboration, the exhibition, and the publication

have been gratefully supported financially by the Swiss Arts

Council Pro Helvetia, the Giuseppe Kaiser Foundation, and the

Erna and Curt Burgauer Foundation.

 

Chris Bünter & Tashi Brauen, October 2021

Translated by Martin Willson

 

private lanterns

port authority

the shine of a free offer

luminous monotypes

transition to the public

passing borders

profane illumination

repulsed magazines

exquisite corpse

harbour of all times

unknown goddesses

unseen portraits

invitaton in paper

16 days and nights

the holy collage

 

Adresse 
Hochbergerstr. 165
4057 Basel
Schweiz
AddToAny buttons 
Künstler/innen
Tashi Brauen
Chris Bünter

Werbung