Thurgauer Köpfe - Frauen erobern die Kunst

Thurgauer Köpfe - Frauen erobern die Kunst

Mathilde van Zuylen, Martha Haffter, Helen Dahm, Martha Gubler, Susi Iff-Kolb, Eva Wipf, Charlotte Kluge-Fülscher

Ereignistyp 
Ausstellung
Datum 
25.04.202018.10.2020
Adresse 
Kartause Ittingen
8532 Warth
Schweiz
AddToAny buttons 

Videos

«Frauen erobern die Kunst» skizziert, wie sich die Möglichkeiten für Künstlerinnen zwischen 1880 und 1980 verändert haben.

«Die Thurgauer Kunstgeschichte besteht nicht nur aus Werken von Männern wie Adolf Dietrich oder Carl Roesch. Spätestens seit Mitte des 19. Jahrhunderts strebten auch in der Ostschweiz Frauen danach, als Künstlerinnen zu leben und anerkannt zu sein. Die Ausstellung zeigt anhand bisher unbekannter Werke, wie schwierig diese Selbstbehauptung und das Erringen gleicher Rechte waren – und wie spannend das Sichtbarmachen fast vergessenen Thurgauer Köpfen sein kann.» (Stefanie Hoch, Kuratorin)

Sieben Jahrzehnte lang residierte Victor Fehr im ehemaligen Kloster Ittingen und trug dabei entscheidend zur Bewahrung der Anlage bei. 

Mit ‹Herr Oberst› wurde Victor Fehr von seinen Zeitgenossen angesprochen. Der Gutsherr der Kartause Ittingen strahlte Standesbewusstsein und patriarchalische Autorität aus. Ein etwas verstaubt wirkendes Bild für eine Auseinandersetzung aus heutiger Sicht? Doch für die Jahrzehnte um 1900 war Victor Fehr im Thurgau ein markant prägender ‹Kopf›. Sein reges Engagement für die Anliegen der Landwirtschaft in Zeiten dramatischer Umbrüche ist gar nicht so verschieden von aktuellen Herausforderungen.

Werbung