Stiftung Insel Hombroich

Stiftung Insel Hombroich

Kunst parallel zur Natur

Typ 
Institution/Stiftung
Adresse 
Minkel 2
41472 Neuss
Deutschland
Telefon
Öffentlich: 
+49 2182 887 4000
Informationen 

Museum Insel Hombroich

Als Idealort zur Wahrnehmung von Kunst parallel zur Natur entwickelte der Sammler Karl-Heinrich Müller das Museum gemeinsam mit den Künstlern Gotthard Graubner (Sammlungsinstallation) und Erwin Heerich (begehbare Skulpturen) sowie dem Landschaftsplaner Bernhard Korte (Landschaft) nach einem weltweit einzigartigen Konzept. Schwerpunkte der Sammlung sind, neben fernöstlicher Kunst und einem archäologischen Fundus, Werke von Jean Fautrier, Lovis Corinth, Hans Arp, Kurt Schwitters, Alexander Calder, Yves Klein, Anatol Herzfeld, Erwin Heerich und Gotthard Graubner. Um Kunst und Natur sinnlich erfahrbar zu machen, wird in den Tageslichtbauten auf dem einundzwanzig Hektar großen Areal auf Beschilderungen und Bildlegenden sowie jegliche Didaktik verzichtet.

 

 

Raketenstation Hombroich

Die ehemalige Nato-Raketenstation erwarb Karl-Heinrich Müller 1994, um sie komplementär zu Museum Insel Hombroich zu nutzen. An ihrer Umgestaltung und Neubebauung beteiligten sich die Künstler und Architekten Raimund Abraham, Erwin Heerich, Dieter Hofmann, Oliver Kruse, Katsuhito Nishikawa, Claudio Silvestrin und Álvaro Siza; der Architekt Tadao Ando realisierte das Gebäude der Langen Foundation. Der Stiftung Insel Hombroich dient das Areal als Ort der Entwicklung von Kunst und Architektur und als Lebens- und Arbeitsraum für Künstler und Wissenschaftler. Der Öffentlichkeit stellt sie die Raketenstation Hombroich im Rahmen von Ausstellungen, Konzerten, Veranstaltungen und zur Übernachtung im Gästehaus zur Verfügung.

 

Kirkeby-Feld

Das nach Per Kirkeby benannte Areal umfasst fünf Bauten des dänischen Künstlers. Die Drei Kapellen der Stiftung Insel Hombroich werden für wechselnde Ausstellungen und andere künstlerische Formate genutzt; die Sammlung Kahmen des Literatur- und Kunstinstituts Hombroich zeigt dauerhaft Malerei und Skulptur aus der Kunstsammlung Kahmen mit den Schwerpunkten Bruno Goller und Gegenwartspositionen. Das fünfte Gebäude wird vom Clemens Sels-Museum Neuss als Feld-Haus – Museum für Populäre Druckgraphik betrieben.

 

AddToAny buttons 
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Remo Salvadori 09.09.201809.12.2018 Ausstellung Neuss
Deutschland
DE
Ursula Schulz-Dornburg 09.09.201809.12.2018 Ausstellung Neuss
Deutschland
DE
Tomas Riehle. Fotografie; Wenn Architekten träumen... 06.05.2018 Gespräch/Vortrag Neuss
Deutschland
DE
Drei Kapellen 15.04.201824.11.2018 Ausstellung Neuss
Deutschland
DE
Tomas Riehle. Fotografie 15.04.201801.07.2018 Ausstellung Neuss
Deutschland
DE
Fotografische Inkunabeln aus der Sammlung Kahmen 01.04.201803.06.2018 Ausstellung Neuss
Deutschland
DE
Dauerhafte Präsentation der Slg. Karl-Heinrich Müller 01.01.201831.12.2020 Ausstellung Neuss
Deutschland
DE
Bruno Goller 08.09.201206.01.2013 Ausstellung Neuss
Deutschland
DE
Mehr...

Werbung