«I Had A Dream» im Kunstraum

Corinna Schnitt · Living a beautiful life, 2003, Videostill

Corinna Schnitt · Living a beautiful life, 2003, Videostill

Hinweis

«I Had A Dream» im Kunstraum

Die Ausstellung ist das Ergebnis einer Kooperation zwischen dem internationalen Atelierprogramm der Stiftung Künstlerhaus Boswil und dem Kunstraum Baden. Tim Etchells Arbeit «Kent Beeson is a Classic and an absolutely new thing» bildet im vergeblichen Versuch, die üblichen Klischeevorstellungen vom idealen Leben überhaupt auszusprechen, gewissermassen den Gegenpart zu Corinna Schnitts Video «Living a beautiful life», in dem ein Ehepaar vom perfekten Leben erzählt. Tritt einem bei Etchells der Protagonist als ein in seiner Fehlbarkeit liebenswerter Mensch gegenüber, so erscheinen die im irdischen Paradies Angekommenen von Schnitt geradezu unerträglich. OPA (Obsessive Possessive Aggression) paaren in ihrer dokumentarisch angelegten Videoarbeit die Behauptung von der Relevanz mazedonischer Gegenwartskunst mit dem Traum, selber Künstler der Superlative zu sein. Jozsef Barthas Doppelportraits sind eingängige Metaphern für den Wunsch, immer auch ein anderer zu sein, Nayoung Kim und Gregory Maass lassen dagegen in ihren Installationen ähnlich wie Schnitt das Erstrebenswerte ins Monströse oder Absurde kippen. Ganz anders noch einmal Vukasin Nedeljkovic, der in einer filmischen Kurzgeschichte die Umrisse eines schrecklichen Albtraums zeichnet.

Bis 
22.01.2005

Werbung