Im Garten der Farbe

Rudolf de Crignis · Painting No. 01 38, 2001, Öl auf Leinwand, 152,4 x 152,4 cm (l) und Painting No. 97 11, 1997, Öl auf Leinwand, 76,2 x 76,2 cm (r), Paul Ege Art Collection. Foto: Bernhard Strauss

Rudolf de Crignis · Painting No. 01 38, 2001, Öl auf Leinwand, 152,4 x 152,4 cm (l) und Painting No. 97 11, 1997, Öl auf Leinwand, 76,2 x 76,2 cm (r), Paul Ege Art Collection. Foto: Bernhard Strauss

Hinweis

Im Garten der Farbe

Freiburg/Br — Es ist die erste Ausstellung unter dem neuen Namen: PEAC, Paul Ege Art Collection heisst der Kunstraum Alexander Bürkle seit Kurzem. Neu ist auch, dass er nun als Museum firmiert. Die rund 900 Werke umfassende Sammlung umfasst Arbeiten von Vertretern der Minimal Art wie Donald Judd, Sol LeWitt und Robert Ryman oder des Radical Painting wie Marcia Hafif und Phils Sims, aber auch Werke von Josef Albers, Helmut Federle und Beat Zoderer. In der aktuellen Schau ‹Im Garten der Farbe› geht es um Kunst, die Farbe zum Thema macht. Maria Tackmann untersucht bspw., wie sich Stofffarbe in unterschiedlichen Papieren ausprägt. Ein Raum bietet Monochromien von Rudolf de Crignis, dessen Bilder Farbe, Licht und Raum in geradezu körperlicher Präsenz zur Geltung bringen. Zuletzt werden Werke von fünf Künstlern einer jüngeren Generation vereint. Der älteste darunter ist mit Jahrgang 1966 der Zürcher Reto Boller. Sein Bild hat dinglichen Charakter, nicht nur, weil es sich aus der Vertikalen in die Horizontale begeben hat. Die Materialien entstammen kunstfremdem Kontext und wecken Assoziationen an die alltägliche Welt. Und in den beiden Wandarbeiten der Baslerin Judith Kakon bringt sich Farbe im Material gewissermassen anonym und ohne künstlerisches Zutun im Lauf des Entstehungsprozesses selbst zur Geltung.

Bis 
19.04.2020
Institutionenabsteigend sortieren Land Ort
PEAC Museum Deutschland Freiburg/B
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Paul Ege Art Collection 22.09.201919.04.2020 Ausstellung Freiburg/B
Deutschland
DE

Werbung