Sebastian Stadler — Nachdenken über das fotografierte Bild

L’apparition, 2015–2019, Detail aus 15-teiliger Fotoserie, C-Print, Plexiglas, 114 x 76 x 5 cm

L’apparition, 2015–2019, Detail aus 15-teiliger Fotoserie, C-Print, Plexiglas, 114 x 76 x 5 cm

Swimming Pool, 2019, 1-Kanal-Video, Farbe, ohne Ton, Loop, 14’ 17”

Swimming Pool, 2019, 1-Kanal-Video, Farbe, ohne Ton, Loop, 14’ 17”

Lumi / ei lunta, 2011, 1-Kanal-Video, Installationsansicht Kunstmuseum St. Gallen. Foto: Daniel Ammann

Lumi / ei lunta, 2011, 1-Kanal-Video, Installationsansicht Kunstmuseum St. Gallen. Foto: Daniel Ammann

Lumi / ei lunta, 2011, 1-Kanal-Video, Installationsansicht Kunstmuseum St. Gallen. Foto: Daniel Ammann

Lumi / ei lunta, 2011, 1-Kanal-Video, Installationsansicht Kunstmuseum St. Gallen. Foto: Daniel Ammann

We see the whole picture, 2017/2019, digitale Bildsequenzen auf LCD-Monitoren, 7-teilig, Farbe, ohne Ton

We see the whole picture, 2017/2019, digitale Bildsequenzen auf LCD-Monitoren, 7-teilig, Farbe, ohne Ton

Sebastian Stadler. Foto: Martina Perrin

Sebastian Stadler. Foto: Martina Perrin

Fokus

Sebastian Stadler hat den Manor Kunstpreis St. Gallen 2019 ­erhalten. Der Künstler stellt sich Grundsatzfragen: Wann ist ein Bild ein Bild? Wie gehen wir heute mit Bildern um? Was kommt nach dem Bild? Das ist inhaltlich anspruchsvoll und im Fall Stadlers visuell ausgesprochen attraktiv. Das Kunstmuseum St. Gallen zeigt eine repräsentative Auswahl seiner ­Fotografien und Videos im Untergeschoss. Stadler reagiert gekonnt auf die dortige postmoderne Architektur. Er spannt mit ‹Pictures, I think› ein auf vielerlei Weise funktionierendes Wegenetz ­zwischen den Nischen, Räumen und Gängen auf. 

Sebastian Stadler — Nachdenken über das fotografierte Bild

Den vollständigen Text finden Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Kunstbulletins und 30 Tage nach dem Erscheinungstermin hier online. Zum Abo: www.artlog.net/account

Bis 
16.02.2020

Sebastian Stadler (*1988, St. Gallen), lebt in Zürich
2011 Bachelor of Arts an der Zürcher Hochschule der Künste/ZHdK und der Ecole cantonale d’art de Lausanne/ECAL

Einzelausstellungen
2017 ‹Objects in Mirror are closer than they appear›, Kunst(Zeug)Haus, Rapperswil-Jona
2016 ‹Outremer›, Harpe 45, Lausanne
2015 ‹We see the whole picture›, widmertheodoridis, Eschlikon; ‹Welcome to Disneyland›, Photoforum
Pasquart, Biel; ‹Superstrada›, Guerilla Galerie, St. Gallen

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2018 ‹Shifting Cascades›, Propstei St. Peterszell; ‹Aller Retour›, Galleria Lapinlahti, Helsinki;
‹Travertine Future›, Hay Art Gallery, Jerewan
2015 ‹Video Arte Palazzo Castelmur›, Stampa
2014 ‹Plattform›, Fotomuseum Winterthur; ‹Nordsicht›, Nextex, St. Gallen

Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Sebastian Stadler 16.11.201916.02.2020 Ausstellung St. Gallen
Schweiz
CH
Autor/innen
Kristin Schmidt
Künstler/innen
Sebastian Stadler

Werbung