Bethan Huws

Bethan Huws · Banner für St. Johann, 2020 © ProLitteris. Foto: Harald Neumann

Bethan Huws · Banner für St. Johann, 2020 © ProLitteris. Foto: Harald Neumann

Hinweis

Bethan Huws

Freiburg — Nähert man sich von Osten der Johanneskirche im Freiburger Stadtteil Wiehre, läuft man derzeit geradewegs auf eine Arbeit von Bethan Huws (*1961) zu. Auf einem gespannten Stoffbanner im Feld der Apsis liest man auf mattschwarzem Grund «Gott beschreibt etwas viel Grösseres als wir». Bis man vor der Kirche steht, kann man darüber den Verkehr und die anderen Passanten vergessen, doch den Satz, der in Versalien hoch über uns mittig gesetzt ist, hat man bis dahin nicht ausgedeutet. Müsste es nicht heissen: Gott beschreibt etwas viel Grösseres als uns, so wie es auch der französische und englische Text in den Feldern links und rechts nahelegt? Doch wer beschreibt hier eigentlich, denken wir Gott oder stehen Gott und die Menschen in einem Wettbewerb? So wie sich Gott nicht zu Ende denken lässt, erschöpft sich auch dieser Satz nicht.
Es ist nicht das erste Mal, dass die walisische Künstlerin, die in Berlin und Paris lebt, in einem religiösen Kontext arbeitet. Als sie ihre Ausstellung im Kunstmuseum des Erzbistums Köln Kolumba vorbereitete, sagte sie in einem Interview: «Hinter allem, was wir tun, stehen schlussendlich Worte.» Darauf verweist vieldeutig das Banner an der Kirchenfassade auf der Grenze zwischen sakralem und öffentlichem Raum. 

→ Johanneskirche, bis Herbst 2021
www.kunst-johanneskirche.de

Autor/innen
Annette Hoffmann
Künstler/innen
Bethan Huws

Werbung