Vanessa Billy

Vanessa Billy · La Matrice, 2022, Rolex Learning Center der EPFL Lausanne. Foto: Alain Herzog

Vanessa Billy · La Matrice, 2022, Rolex Learning Center der EPFL Lausanne. Foto: Alain Herzog

Die Perkussionistin Anne Briset während ihrer Klangkomposition an der Einweihung von ‹La Matrice›, 2022. Foto: Alain Herzog

Die Perkussionistin Anne Briset während ihrer Klangkomposition an der Einweihung von ‹La Matrice›, 2022. Foto: Alain Herzog

Hinweis

Vanessa Billy

Lausanne — Das Collège des Humanités der EPFL Lausanne hat die Künstlerin Vanessa Billy eingeladen, für das Rolex Learning Center eine Skulptur zu entwickeln. Seit Oktober glitzern nun die Metallplättchen von ‹La Matrice› in der Sonne. Nieten halten die schmalen, leicht übereinander geschobenen Metallformen fest. Die Skulptur von Vanessa Billy (*1978) steht im Patio des Rolex Learning Center und evoziert bei mir zuerst eine schelmenhafte Ritterfigur mit Eulenspiegel-Kappe. Doch bald werden auch Assoziationen zu körperlichen und räumlichen Dimensionen wach. Im Titel ‹La Matrice› evoziert die Skulptur vor allem die organische Form des Uterus. Der erste Lebensraum des Menschen ist die Gebärmutter: der Ort, wo die ersten Zellen unseres Körpers sich zu vermehren beginnen.
In der Tat geht die in Zürich ansässige Westschweizer Künstlerin Vanessa Billy in ihren Werken oft von der Transformation von Körpern aus. Sie beschäftigt sich mit den Eigenschaften von Materialien,und dem ständigen Austausch mit unserer Umwelt. Die Künstlerin verwendet eine breite Palette organischer und synthetischer Materialien, darunter Bronze, Silikon, biobasiertes Harz, Wasser, Metalle, Altöl, Glas und Kunststoffe. Ausserdem integriert sie gerne auch industrielle Gegenstände wie elektrische Kabel, Motoren und Glühbirnen in ihre Installationen.
Ihre Arbeit ‹La Matrice› ruft eine Auseinandersetzung mit Geschlechterstereotypen hervor, die sie aus der gewohnten Festschreibung befreien möchte. Für das etwa 2,5 Meter hohe Werk mit einer Spannweite von zwei Metern konnte Vanessa Billy das Know-how aus dem Metallbau der Unternehmung Métal System in Echandens nutzen. Die Skulptur besitzt eine monumentale statische Form, signalisiert aber auch Bewegung wie bei einer Ritterrüstung: Die durch das Aufeinanderlegen der Metallplatten entstandenen Überlappungen könnten Bewegung möglich machen, ähnlich wie bei den Schuppen mancher Insekten oder Krustentiere. Die ‹Matrix› beschwört somit ebenso eine naturhafte wie surreale Vorstellungswelt. An der Vernissage wurde die Skulptur auch für die Aufführung eines Musikstücks von Anne Briset – ‹Le son de l’intérieur #1› – genutzt, das die Perkussionistin und Klangperformerin eigens für Vanessa Billys Skulptur geschaffen hat. Da ‹La Matrice› im Patio des Learning Center den äusseren klimatischen Bedingungen ausgesetzt ist, wird sie zunehmend korrodieren und Rostspuren aufweisen. Die Zeit wird sich über Feuchtigkeit in die Skulptur einschreiben. 

Bis 
27.08.2023

→ Rolex Learning Center, bis 27.8. ↗ memento.epfl.ch (Suche: Vanessa Billy)

Ausstellungen/Newsticker Datum Typ Ort Land
Vanessa Billy — La Matrice 13.10.202227.08.2023 Ausstellung Lausanne
Schweiz
CH
Künstler/innen
Vanessa Billy
Autor/innen
Sibylle Omlin

Werbung