Animation / Daisy Jacobs: The Bigger Picture

Daisy Jacobs · The Bigger Picture, 2014, 7’

Daisy Jacobs · The Bigger Picture, 2014, 7’

Hinweis

Animation / Daisy Jacobs: The Bigger Picture

Curator’s Choice — 43 Auszeichnungen verhalfen diesem britischen Diplomfilm zum Durchbruch. Die damals 27-jährige Daisy Jacobs liess darin die Trauer um ihre verstorbene Grossmutter und die durch deren Hinsiechen ausgelösten Familienkonflikte einfliessen. Zwei Männer, der Karrierist und sein erfolgloser, aber umso fürsorglicherer Bruder, kümmern sich auf sehr unterschiedliche Weise um ihre todkranke Mutter. Diese nimmt sich zwar vor, gerecht zu sein, scheitert aber an ihren eigenen Vorurteilen. Eine plausible Familienkonstellation, die unweigerlich in Dysfunktionalität abdriftet.
Das emotionale Setting von ‹The Bigger Picture› spiegelt sich in der eindrücklichen Technik: Der Film ist in lebensgrosser Animation ausgeführt. Die Figuren werden auf die Wand gemalt und erhalten bspw. Papiermaché-Arme und einen realen Staubsauger. Wenn sich eine Figur bewegt, muss die ganze Wand inkl. Figur neu gemalt werden, 24-mal für eine Sekunde Film. In einem Tag schaffte Jacobs zwei Sekunden Film und für das siebenminütige Werk benötigte sie ein Jahr. Indem sie die Figuren auf Augenhöhe auftreten lässt, erzeugt sie eine grosse emotionale Tiefe, «spielt Gott» (Jacobs) und erweckt sie zum Leben.

Empfehlung von Annette Schindler, Direktorin Fantoche, Int. Animationsfilmfestival Baden

Künstler/innen
Daisy Jacobs
Autor/innen
Annette Schindler

Werbung