Albert Oehlen — Unfertig, unangepasst, unverzagt

Hairdresser Underground, 1985, Öl und Lack auf Leinwand, 190 x 190 cm (links);  Ohne Titel, 2019, Öl und Lack auf Leinwand, 190 x 190 cm (rechts), alle Aufnahmen Courtesy Galerien Max Hetzler und Gagosian © ProLitteris. Fotos: Stefan Rohner

Hairdresser Underground, 1985, Öl und Lack auf Leinwand, 190 x 190 cm (links);  Ohne Titel, 2019, Öl und Lack auf Leinwand, 190 x 190 cm (rechts), alle Aufnahmen Courtesy Galerien Max Hetzler und Gagosian © ProLitteris. Fotos: Stefan Rohner

Hairdresser Underground, 1985, Öl und Lack auf Leinwand, 190 x 190 cm (links);  Ohne Titel, 2019, Öl und Lack auf Leinwand, 190 x 190 cm (rechts), alle Aufnahmen Courtesy Galerien Max Hetzler und Gagosian © ProLitteris. Fotos: Stefan Rohner

Hairdresser Underground, 1985, Öl und Lack auf Leinwand, 190 x 190 cm (links);  Ohne Titel, 2019, Öl und Lack auf Leinwand, 190 x 190 cm (rechts), alle Aufnahmen Courtesy Galerien Max Hetzler und Gagosian © ProLitteris. Fotos: Stefan Rohner

Ohne Titel, 2018, Öl, Lack auf Papier, 220 x 160 cm © ProLitteris. Foto: Stefan Rohner

Ohne Titel, 2018, Öl, Lack auf Papier, 220 x 160 cm © ProLitteris. Foto: Stefan Rohner

Ohne Titel (Baum 76), 2016, Öl auf Dibond, 375 x 250 cm © ProLitteris. Foto: Stefan Rohner

Ohne Titel (Baum 76), 2016, Öl auf Dibond, 375 x 250 cm © ProLitteris. Foto: Stefan Rohner

Ohne Titel (Baum 69), 2016, Öl auf Dibond, 375 x 250 cm © ProLitteris. Foto: Stefan Rohner

Ohne Titel (Baum 69), 2016, Öl auf Dibond, 375 x 250 cm © ProLitteris. Foto: Stefan Rohner

Foto: Esther Freund

Foto: Esther Freund

Fokus

«Ich habe mir Verfahren verordnet, um Bilder zu malen, die ich sonst nicht malen könnte. Ich bin nicht intuitiv vorgegangen, sondern habe mir ein Programm ausgedacht und zum Schluss gestaunt.» Albert Oehlen malt nach eigenen Regeln, malt ­Werke nochmals, mit unangepasster Geste und unbeeindruckt von akademischen Weisheiten oder Marktdiktaten. 

Albert Oehlen — Unfertig, unangepasst, unverzagt

Den vollständigen Text finden Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Kunstbulletins und 30 Tage nach dem Erscheinungstermin hier online. Zum Abo: www.artlog.net/account

Bis 
10.11.2019

Albert Oehlen (*1954, Krefeld), lebt seit 2002 in Gais AR
1978 –1981 Studium an der Hochschule für bildende Künste Hamburg
2000–2009 Professor an der Kunstakademie Düsseldorf

Einzelausstellungen (Auswahl)
2018 ‹Cows by the Water›, Palazzo Grassi, Venedig
2017 ‹Ö›, Museo Nacional de Bellas Artes, Havanna
2016 ‹Recent Works›, Guggenheim Bilbao
2015 ‹An Old Painting in Spirit›, Kunsthalle Zürich
2014 ‹Die 5000 Finger von Dr. Ö›, Museum Wiesbaden
2013 ‹Malerei›, Museum Moderner Kunst, Wien

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2014 ‹Variations: Conversations in and around Abstract Painting›, Los Angeles County Museum of Art
2013 55. Biennale Venedig
2012 ‹Deftig Barock›, Kunsthaus Zürich
2004 Biennale São Paulo
2003 ‹Berlin–Moskau/Moskau–Berlin 1950–2000›, Martin-Gropius-Bau, Berlin, und Staatliche Tretjakow-Galerie, Moskau (2004)
2002 ‹Painting on the Move›, Museum für Gegenwartskunst Basel und Kunsthalle Basel
 

Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
unfertig 06.07.201910.11.2019 Ausstellung St. Gallen
Schweiz
CH
Künstler/innen
Albert Oehlen
Autor/innen
Kristin Schmidt

Werbung