Banu Cennetoğlu

Banu Cennetoğlu · A problematic triad?: Yellow Red Green?, 2015/2019, Installationsansicht Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K 21. Foto: Achim Kukulies

Banu Cennetoğlu · A problematic triad?: Yellow Red Green?, 2015/2019, Installationsansicht Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K 21. Foto: Achim Kukulies

Banu Cennetoğlu · 1 January 1970–21 March 2018 · Installationsansicht Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K 21

Banu Cennetoğlu · 1 January 1970–21 March 2018 · Installationsansicht Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K 21

Hinweis

Banu Cennetoğlu

Düsseldorf — Was wird wann und warum eine Nachricht? Wie wird diese präsentiert, publiziert und welchen Einfluss hat das Wissen – oder auch das Nichtwissen – auf unser Leben? Wie beeinflusst es unsere Haltung, unsere Meinungen? Fragen dieser Art stellt sich die türkische Künstlerin und Documenta-Teilnehmerin Banu Cennetoğlu (*1970, Ankara), wenn sie, wie jetzt in der Kunstsammlung NRW, über die Verbreitung und Aufbereitung von Informationen nachdenkt und auf langen Tischen in zwei Räumen ihre gebundenen Zeitungen auslegt, ein Archiv aus allen verfügbaren lokalen und nationalen Tageszeitungen eines einzelnen, zufällig ausgewählten Tages. Beim Blättern sieht man die verschieden – oder auch ganz ähnlich – aufbereiteten Nachrichten des Tages, dieselben Bilder in unterschiedlichen Aus- und Anschnitten, Typen und Seiten­layouts … Im Vergleich zeigen die sechs Zeitungsarchive ihre Unterschiede und werfen Fragen auf wie: Wie viele Zeitungen gibt es überhaupt in den jeweiligen Ländern und wie berichten sie über identische Ereignisse? Oder warum berichten sie nicht? Die zweite grosse Arbeit in der Ausstellung ist die Filminstallation ‹1 January 1970–21 March 2018 …›. Cennetoğlu hat die Installation 2018 aus sämtlichen Fotos und Videos, die sich auf ihren Festplatten, Kameras und Handys befanden, in chronologischer Reihenfolge, ohne eine Auswahl zu treffen, zusammenmontiert. Die Bilder datieren zwischen dem 10. Juni 2006, als sie gerade mit ihrer Tochter schwanger war und an einer Veröffentlichung der Liste des europäischen Netzwerks UNITED for Intercultural Action arbeitete, und dem 21. März 2018: private Schnappschüsse und Videos oder auch Material aus ihrem beruflichen Kontext, Bilddateien aus diversen Quellen, Muskelmänner im Notizblock gesammelt, der tanzende Ex-Documenta-Leiter Adam Szymczyk in der Kneipe … Privates und Politisches gilt gleich viel. Was ist meine Rolle als öffentliche Person, als Privatperson, als Tochter, als Mutter, als Künstlerin, als Frau? Im Ganzen läuft der Film 127 Stunden, 14 Minuten und 44 Sekunden … ein Einblick in das Leben eben, das privat und öffentlich ist. In der Beletage im Düsseldorfer K 21 hat die vielfach ausgezeichnete und ausgestellte Künstlerin aber nicht nur die zwei ausufernden Archive (Film und Zeitungen) ausgestellt, sondern auch die oberen Segmente der drei hohen Rundbogenfenster in den Farben Rot, Gelb und Grün getönt. Kleine Interventionen wie diese sind es, so berichtet die Künstlerin, für die sie öfter angefeindet wird, wohl weil es auch die Farben der kurdischen Flagge sind.

Bis 
10.11.2019
Institutionenabsteigend sortieren Land Ort
K21 Kunstsammlung NRW Deutschland Düsseldorf
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Banu Cennetoğlu 06.07.201910.11.2019 Ausstellung Düsseldorf
Deutschland
DE
Autor/innen
Katja Behrens
Künstler/innen
Banu Cennetoğlu

Werbung