Peter Randall-Page

Peter Randall-Page · Inside out, 2014; Theme and Variation, 2008, Bronze. Foto: Heiner Grieder

Peter Randall-Page · Inside out, 2014; Theme and Variation, 2008, Bronze. Foto: Heiner Grieder

Hinweis

Peter Randall-Page

Langenbruck — Der britische Bildhauer Peter Randall-Page (*1954, Essex) zeigt neuere Arbeiten im Kloster Schönthal. In der Schweiz weniger bekannt, ist er in seiner Heimat in den Sammlungen der Tate Modern und des British Museum vertreten. Die Soloshow in Schönthal zeigt neben Plastiken aus Marmor, Granit und Metall auch filigrane Tuschebilder, vergleichbar mit mäandrierenden Flussläufen oder Baumstrukturen. Wachstumsprozesse und Metamorphose sind die zentralen Themen. Der schöpferische Prozess wird in seinen Skizzenbüchern sichtbar, Blätter, Blüten und Früchte, aber auch Wassertiere und Gehirne verwandelt er in fremdartige organische Objekte. Sanft geschwungene Volumen, mit unzähligen kleinen Ausbuchtungen übersät, sind charakteristisch für die Plastiken. Die Objekte pulsieren, als wohne ihnen eine Energiequelle inne. Im Klosterhof liegt eine solche Gruppe von Bronzeplastiken, ‹Inside out›, 2014, und ‹Theme and Variation›, 2008. Die lockere Anordnung auf dem Kies strahlt Ruhe und Kontemplation aus und ruft Bilder von japanischen Gärten wach. Randall-Page glaubt an die Existenz von Strukturen, die durch universelle Gesetze bestimmt sind, und verweist auf ‹On Growth and Form›, 1917, ein Buch des schottischen Zoologen D’Arcy Thompson. In Randalls Werken kann Gestalt sowohl durch Kraft von innen als auch durch Abtragen des Materials von aussen her entstehen – ganz wie in der Natur.

Bis 
05.11.2019
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Peter Randall 02.06.201910.11.2019 Ausstellung Langenbruck
Schweiz
CH
Autor/innen
Iris Kretzschmar
Künstler/innen
Peter Randall

Werbung