Kader Attia — Koloniale Geschichte reparieren

Culture, Another Nature Repaired, 2014–2020, Teakholzskulpturen auf Metallständern, Ausstellungsansicht Kunsthaus Zürich, 2020 © ProLitteris, Courtesy Galerie Nagel Draxler

Culture, Another Nature Repaired, 2014–2020, Teakholzskulpturen auf Metallständern, Ausstellungsansicht Kunsthaus Zürich, 2020 © ProLitteris, Courtesy Galerie Nagel Draxler

Indépendance Tchao, 2014, Skulptur aus Metall-Archivboxen, Stahl und Holz, 333 x 180 x 150 cm; ­Modern Architecture Genealogy, 2014/2020, Collage auf Karton, 80 x 100 cm (hinten), Ausstellungs­ansicht Kunsthaus Zürich, 2020 © ProLitteris, ­Courtesy Galerie Nagel Draxler. Foto: Franca Candrian

Indépendance Tchao, 2014, Skulptur aus Metall-Archivboxen, Stahl und Holz, 333 x 180 x 150 cm; ­Modern Architecture Genealogy, 2014/2020, Collage auf Karton, 80 x 100 cm (hinten), Ausstellungs­ansicht Kunsthaus Zürich, 2020 © ProLitteris, ­Courtesy Galerie Nagel Draxler. Foto: Franca Candrian

Untitled, 2020, Skulptur aus reparierten zerbrochenen Keramiken, Ausstellungsansicht Kunsthaus Zürich, 2020 © ProLitteris

Untitled, 2020, Skulptur aus reparierten zerbrochenen Keramiken, Ausstellungsansicht Kunsthaus Zürich, 2020 © ProLitteris

Les Entrelacs de l’Objet, 2020, Filmstill, Video: 1 h 18' 37'' © ProLitteris

Les Entrelacs de l’Objet, 2020, Filmstill, Video: 1 h 18' 37'' © ProLitteris

Fokus

Kolonialgeschichte prägt Gegenwart. Kader Attia wuchs zwischen zwei Kulturen in einer Pariser Banlieue auf. In seiner Kunst bezieht er Stellung zu postkolonialen Krisen und Konflikten. Er zeigt defekte Machtgefüge auf, die von der Moderne bis zur globalisierten Gegenwart führen, und sucht – aktuell im Kunsthaus Zürich – nach Wegen der Reparatur. 

Kader Attia — Koloniale Geschichte reparieren

Den vollständigen Text finden Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Kunstbulletins und 30 Tage nach dem Erscheinungstermin hier online. Zum Abo: www.artlog.net/account

Bis 
15.11.2020

Kader Attia (*1970, Dugny), lebt in Berlin und Paris
1998 École Nationale Supérieure des Arts Décoratifs, Paris
1994 Escola Massana, Centre d’Art i Disseny, Barcelona
1993 École Supérieure des Arts Appliqués Duperré, Paris

Einzelausstellungen (Auswahl)
2018 ‹Video Room: Kader Attia›, Museu de Arte de São Paulo, São Paulo; ‹Kader Attia. Scars Remind Us that Our Past is Real›, Fundació Joan Miró, Barcelona; ‹Kader Attia et Jean-Jacques Lebel. L’un et l’autre›, Palais de Tokyo, Paris; ‹Kader Attia. Reason’s Oxymorons›, Hood Museum of Art, Hanover
2016 ‹Prix Marcel Duchamp›, Centre Georges Pompidou, Paris; ‹Sacrifice and Harmony›, Museum für Moderne Kunst, Frankfurt
2015 ‹The Injuries are here›, Musée cantonal des Beaux-Arts de Lausanne, Lausanne

Grossprojekte, Biennalen (Auswahl)
2018 Manifesta 12, Forcellade Seta, Palermo
2017 ‹Viva Arte Viva›, 57. Biennale Venedig, Venedig
2016 Dak’Art 2016, 12. Dakar Biennale, Dakar; 6. Marrakesch Biennale, Marrakesch
2014 Dak’Art 2014, 11. Dakar Biennale, Dakar; 5. Marrakesch Biennale, Marrakesch
2012 Documenta (13), Fridericianum, Kassel

Ausstellungen/Newsticker Datum Typ Ortabsteigend sortieren Land
Kader Attia 21.08.202015.11.2020 Ausstellung Zürich
Schweiz
CH
Künstler/innen
Kader Attia
Autor/innen
Sabine Rusterholz Petko

Werbung