Der Wolf im Visier der Kunst — Geschichte mit Widersprüchen

Rochus Lussi · Wolfsrudel, 2016–2021 (im Vordergrund); Michael Günzburger, Der Wolf, 2014 (im ­Hintergrund), Ausstellungsansicht Casa d’Angel, Lumbrein. Foto: Ida Sgier

Rochus Lussi · Wolfsrudel, 2016–2021 (im Vordergrund); Michael Günzburger, Der Wolf, 2014 (im ­Hintergrund), Ausstellungsansicht Casa d’Angel, Lumbrein. Foto: Ida Sgier

Manuel Caminada · Objekt für die Filmprojektion ‹il luf›,2021, La sala, Casa d’Angel, Lumbrein. Foto: Ida Sgier

Manuel Caminada · Objekt für die Filmprojektion ‹il luf›,2021, La sala, Casa d’Angel, Lumbrein. Foto: Ida Sgier

Besprechung

In den Alpen, vielleicht in der ganzen Schweiz, gibt es kaum ein so kontrovers diskutiertes Tier wie den Wolf. Den Macherinnen der Schau ‹Der Wolf im Visier der Kunst› gelingt dazu in der Casa d’Angel in Lumbrein, in direkter Nachbarschaft der Tiere, eine so kluge wie ausgewogene Präsentation.

Der Wolf im Visier der Kunst — Geschichte mit Widersprüchen

Den vollständigen Text finden Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Kunstbulletins und 30 Tage nach dem Erscheinungstermin hier online. Zum Abo: www.artlog.net/account

Bis 
19.03.2022

Werbung