8th Baltic Triennial of International Art im Contemporary Art Centre

Hendrikje Kühne/Beat Klein ? A World of Difference, 2001, Prospektfotos auf Karton, Installation (Ausschnitt)

Hendrikje Kühne/Beat Klein ? A World of Difference, 2001, Prospektfotos auf Karton, Installation (Ausschnitt)

Hinweis

8th Baltic Triennial of International Art im Contemporary Art Centre

Die 8. baltische Triennale fokussiert unter dem Titel «Centre of Attraction» das Phänomen des Zentrums. Worin bestehen seine Möglichkeiten und Gefahren, wie wären seine politischen, ökonomischen, kulturellen und sozialen Befindlichkeiten zu bestimmen? Mit einer Ausstellung, Vorträgen, Seminaren und Diskussionen versucht die baltische Triennale, die sich seit ihrer Gründung 1979 und unter anderem Vorzeichen seit dem Schritt in die Unabhängigkeit Littauens 1990 selbst zu einem Zentrum des östlichen Kunstgeschehens gemausert hat, das thematische Feld zu fassen, wobei Littauen und angrenzende Länder besondere Berücksichtigung finden. Ziel des grossangelegten Unternehmens ist es, gemeinsam mit allen interdisziplinär engagierten Beteiligten die Möglichkeiten und Gefahren von Zentren besser zu erfassen und produktiv damit umzugehen – auch was das Ausstellungswesen betrifft. Rund sechzig internationale KünstlerInnen sind beteiligt, darunter Francis Alÿs (Belgien, Mexiko), Artur Klinov (Belarus), Michal Barazna (Belarus), Mathali Melikian (Kanada), Henrik Olesen (Dänemark), Jakob Kolding (Dänemark), Salla Tykkä (Finnland), Hendrikje Kühne/Beat Klein (Schweiz). Kurator: Tobias Berger. Infos unter www.coa.lt.

Bis 
09.11.2002

Werbung