Sara-Lena Maierhofer

Sara-Lena Maierhofer, ‹Dear Clark›, LAGE EGAL, Raum für aktuelle Kunst, Berlin, 2012. Foto: Sara-Lena Maierhofer

Sara-Lena Maierhofer, ‹Dear Clark›, LAGE EGAL, Raum für aktuelle Kunst, Berlin, 2012. Foto: Sara-Lena Maierhofer

Hinweis

Sara-Lena Maierhofer

Wer die multifokale Fotoinstallation ‹Dear Clark› von Sara-Lena Maierhofer (*1982) an den Bieler Fototagen noch nicht gesehen hat, erhält jetzt im Espace Jörg Brockmann nochmals Gelegenheit dazu. Die Künstlerin nähert sich in der 2011 durch einen Artikel angeregten Arbeit Christian Gerhartsreiter, der 1979 als Halbwüchsiger aus Bayern in die USA ausriss, um ein Hollywoodstar zu werden, doch zum bodenlosesten Hochstapler der jüngeren Geschichte geriet. Bis zu neun Identitäten durchlief er in 29 Jahren; als Clark Rockefeller heiratete er zuletzt eine Harvardabgängerin. Auf die Briefe, die ihm Meierhofer ins Gefängnis schrieb, wo er damals wegen der Entführung seiner Tochter sass (später wurde er auch als Mörder überführt), antwortete er nie. Die Künstlerin suchte deshalb nicht nur Archive, sondern auch die von ihm frequentierten Orte und Menschen auf, was ihr Porträt um Studien der Milieus erweiterte, auf deren Wünsche er so perfekt eingegangen war. Ahnend, dass Fiktion und Abstraktion die Wahrheit oft sicherer treffen, begann sie auch fabrizierte Dokumente und Szenen sowie Sinnbilder (Einhorn, Kristall...), ja sogar Einfälle wie den nur angesprühten Hochstaplertoast in ihr Material aufzunehmen. Luftig ausgebreitet mobilisiert dies so zugleich unser Urteilsvermögen wie unsere Vorstellungskraft um zentrale Fragen der Existenz und ihrer Reflexion in der Kunst.

Bis 
25.11.2014
Institutionenabsteigend sortieren Land Ort
Espace JB Schweiz Genève/Carouge
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Sara-Lena Maierhofer 17.10.201426.11.2014 Ausstellung Genève/Carouge
Schweiz
CH

Werbung