John Chamberlain

John Chamberlain · Chamouda, 1975, bemalter, verchromter Stahl, 165,1x175,3x58,4 cm, Courtesy Gagosian Gallery ©ProLitteris. Foto: Robert McKeever

John Chamberlain · Chamouda, 1975, bemalter, verchromter Stahl, 165,1x175,3x58,4 cm, Courtesy Gagosian Gallery ©ProLitteris. Foto: Robert McKeever

Hinweis

John Chamberlain

In der Vitrine von Larry Gagosian an der Place de Longmalle locken zurzeit auseinandergeschrenzte und fantastisch neu zusammengestückte Karosserieteile in Smaragd- und Chromtönen in eine Schau von John Chamberlain (1927-2011). Der All American Boy hat bekanntlich gegen 1960 dem Kanon der Kunst eine neue, bis heute rätselhafte Form von Objekthaftigkeit zwischen Malerei und Skulptur beigefügt. 2005 ist er zum Imperium des LA-Galeristen gestossen. Etwas beengt ist der Platz in der Genfer Dépendance allerdings für ‹Chamouda›, 1978, und ‹Walt Whitman Gondola›, 1981-1982, die das Drängende der Diagonalen bzw. das Entspannte der Horizontalen ausloten. In einer Ecke des schmalen Lokals steht zudem ein Ungetüm mit Wirbeln, die bestenfalls an knospende Vegetation, aber auch an Zuckerkrummstöcke auf US-Christbäumen mahnen. Erst im Keller setzt die Schau mit der Collagenserie ‹View from the Cockpit›, 1976, zu einem Höhenflug an. So hat Chamberlain in ihnen gesprayte Zeichnungen mit Schere und Leim sachte in Erde-Horizont-Himmel-Schichtungen verwandelt und eine unerhörte Spannung zwischen Oberfläche sowie fingiertem und konkretem Tiefenraum erreicht.

Bis 
03.11.2016
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
John Chamberlain Poetic Form 07.09.201603.11.2016 Ausstellung Genève
Schweiz
CH

Werbung