Immortalismus

Anton Vidokle · Immortality and Resurrection for All!, 2017, HD Video. Foto: Ayman Nahle

Anton Vidokle · Immortality and Resurrection for All!, 2017, HD Video. Foto: Ayman Nahle

Hinweis

Immortalismus

Sehnsucht nach Unsterblichkeit durchzieht die menschliche Kultur von reli­giösen Kultstätten über Mumifizierungen und Science Fiction bis zum Museum. Im 19. Jahrhundert wollte der russische Philosoph Nikolaj Fedorov alle Vorfahren auferwecken und mit ihnen das Weltall bevölkern. Eine Vorstellung, die in den Zwanzigerjahren von den russischen Biokosmisten aufgegriffen wurde und Ideen zur staatlichen Organisation des Lebens sowie der Raumfahrt beflügelte. In einem beeindruckenden Film, der jetzt im Kunstverein Freiburg zu sehen ist, lässt Anton Vidokle Fedorov Anhänger, flankiert von einem Pharaonenhund, Thesen zur Auferstehung rezitieren. Demgegenüber sind unter dem Stichwort ‹Transhumanismus› Clips zu sehen, die sich mit aktuellen bio- und computertechnologischen Ideen zur Lebensverlängerung beschäftigen, Massnahmen zumindest für diejenigen, die es sich leisten können. Ein aus galvanisiertem Kupfer bestehendes Relief von Oliver Laric präsentiert in Reih und Glied angebrachte 3D-Masken berühmter Schauspieler, die aus unzähligen, im Netz verfügbaren Bildern generiert wurden. Trotz grosser Datenmenge sind sie kaum identifizierbar. Andere spannende Werke arbeiten mit Sprache, Zeit, Planetenoberfläche und Körperfragment das zwischen real körperlich und künstlich technologisch oszillierende Fantasma der Unsterblichkeit heraus.

Bis 
29.10.2017
Institutionenabsteigend sortieren Land Ort
Kunstverein Freiburg Deutschland Freiburg/B
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Immortalismus 15.09.201729.10.2017 Ausstellung Freiburg/B
Deutschland
DE
Autor/innen
Yvonne Ziegler

Werbung