Schätze aus dem Glarnerland

Sammlung des Schulhauses Hätzingen, 2018, aus: Glarner Schätze im Freulerpalast. Foto: Stefan Rohner

Sammlung des Schulhauses Hätzingen, 2018, aus: Glarner Schätze im Freulerpalast. Foto: Stefan Rohner

Hinweis

Schätze aus dem Glarnerland

Näfels — Der eindrückliche Freulerpalast beherbergt das ‹Landesmuseum des Kantons Glarus› und ist das grosse Schaufenster von dessen Geschichte. Eine charmante, hell möblierte Sonderausstellung, kuratiert von Bettina Giersberg, präsentiert nun Schätze aus 15 so verschiedenen Sammlungen wie derjenigen des jungen Philatelisten Fridolin Pfeiffer (*2004) aus Schwanden oder derjenigen aus dem Schulhaus Hätzingen mit ihrer Zusammenstellung aus Pokalen, Zeichnungen und alten Lehrtafeln. Aus einst privaten Beständen stammt Ernst Ludwig Kirchners (1880−1938) Lithografie ‹Rapphengst, Reiterin und Clown› von 1909. Hier hat mit Othmar Huber der ehemalige Chefarzt der Glarner Augenklinik den Grundstein der durch die gleichnamige Stiftung verwalteten Sammlung gelegt. Aus dem Fundus des 1870 gegründeten Glarner Kunstvereins stammt Shana Moultons (*1976) Videoarbeit ‹Every Angel Is an Angle›. Daneben sind auch das Ortsmuseum Mollis und die Landesbibliothek vertreten – Letztere mit Tim Krohns (*1965) ‹Herr Brechbühl sucht eine Katze›. Der Gedanke, das eigene Kulturerbe zu bewahren, wurde im Mai 1861 nach dem verheerenden Brand von Glarus dringlich. Davon unbeeindruckt ist die gut 110’000 Objekte umfassende Naturwissenschaftliche Sammlung 2016 durch politische Beschlüsse aus Kostengründen der Öffentlichkeit entzogen worden. 

Bis 
30.11.2018
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Glarner Schätze 04.04.201830.11.2018 Ausstellung Näfels
Schweiz
CH

Werbung