Albena Mihaylova-Bendji

Albena Mihaylova-Bendji · Lake and Tape, 1985

Albena Mihaylova-Bendji · Lake and Tape, 1985

Hinweis

Albena Mihaylova-Bendji

Sofia — Derzeit wird die in der Nähe von Basel lebende Albena Mihaylova-Bendji (*1959, Plovdiv) von ihrem Herkunftsland wiederentdeckt. Im Mai wurde sie mit dem Kulturpreis der Kulturhauptstadt Europas Plovdiv im Bereich Visuelle Künste geehrt. Nun widmet das Sofia Arsenal Museum for Contemporary Art ihr dort die erste Einzelausstellung. ‹Fiktive Biografien› lautet der Titel der Ausstellung und ihres jüngsten Werks. Der Filmessay – eine Vier-Kanal-Installation – oszilliert zwischen Fiktion und Abstraktion, zwischen Realität und Traum, zwischen Persönlichem und Kollektivem. Albena Mihaylova-Bendji findet zu einem neuen Umgang mit filmischer Autobiografie; Sie selbst ist eine der vier Protagonistinnen. Extreme Klimazonen, die mit touristischen Vorstellungsbildern behaftet sind, wandeln sich zu mentalen Landschaften. Als gäbe es nichts Selbstverständlicheres als die Wahlverwandtschaft zwischen einem Frauenkörper und einer Landschaft. Die Kamera folgt den Bewegungen der Frauen so körpernah, als würden wir diesen beim Wandern selbst zusehen. In den Galerieräumen entfaltet die raumgreifende Videoinstallation mit weiteren Werken eine eigene Dramaturgie. Die frühen Fotografien  ‹Lake and Tape›, 1985, dokumentieren eine der ersten Performances in Bulgarien und zeigen schon die beiden Leitmotive der Videoinstallation, Frauenkörper und Landschaft. 

Bis 
17.11.2019

→ National Gallery, Sofia Arsenal, bis 17.11.
http://sofiaarsenal-mca.org/bg/eventswww.am-contemporary.com

Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Albena Mihaylova-Bendji 01.10.201917.11.2019 Ausstellung Sofia
Schweiz
CH
Autor/innen
Andrea Domesle
Künstler/innen
Albena Mihaylova

Werbung