Aldo Bonato

Aldo Bonato · o. T. 2018, Acryl auf Leinwand, 50 x 70 cm. Foto: Christoph Bühler

Aldo Bonato · o. T. 2018, Acryl auf Leinwand, 50 x 70 cm. Foto: Christoph Bühler

Hinweis

Aldo Bonato

Basel — Krokodile, freche Vögel, listige Ratten, Ungeheuer und Mischwesen, teilweise mit durchaus menschlichem Gebaren, bevölkern die Werke von Aldo Bonato (*1954). Drollig bis bedrohlich erscheinen die Kreaturen in den virtuosen Zeichnungen. Eine Welt voller surrealer Poesie und abgründigem Humor offenbart sich auch in den Skulpturen. Der Bildhauer und Zeichner positionierte sich in den Achtzigerjahren, entgegengesetzt zur damaligen Minimal- und Konzeptkunst, mit Comic-inspirierten Zeichnungen und Skulpturen. Er arbeitete u. a. für Jonathan Borofsky am ‹Flying Man›. 1992 zeigte die Kunsthalle Basel in einer Soloschau seine tierischen und menschlichen Fabel­wesen, die er damals aus Styropor geschnitzt und mit farbigen Papieren kaschiert hatte. Und heute? Vielleicht ist der Ausdruck einzelner Protagonisten bissiger und die Fratzen sind zu grotesken Zerrbildern geworden. Nur noch wenige seiner kindlichen Gestalten streifen durch die Bildräume. Dafür erscheinen unheimliche Doppelgesichter und Dämonen auf handgeschöpften Papieren und entlarven die Brüchigkeit des Seins. Der Künstler hatte lange mit ernsthaften Gesundheitsproblemen zu kämpfen. Das hat Spuren hinterlassen, nistet sich in gezeichneten Zwischenräumen ein und bestimmt den Grundton einzelner Werkgruppen. Zentral in dieser Bildwelt sind Verwandlung und Metamorphose – inneres Erleben verdichtet sich zum visualisierten Tagtraum.

Bis 
23.11.2019
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Aldo Bonato 25.10.201923.11.2019 Ausstellung Basel
Schweiz
CH
Künstler/innen
Aldo Bonato
Autor/innen
Iris Kretzschmar

Werbung