BONE — Tagesaktuelle Produktion

U5 · Fire, Oktober 2015, digitale Fotografie

U5 · Fire, Oktober 2015, digitale Fotografie

Besprechung

Kaum ein Medium birgt wie die Performance das ­Potenzial, ­«Aktualität» aufzugreifen und zu hinterfragen – Das BONE ­Performance Festival in Bern nimmt dies zum Anlass, organisatorisch an eine Zeitungsredaktion angelehnt, genau das aus­zuloten, und strebt heuer die «aktuellste» aller Ausgaben an.

BONE — Tagesaktuelle Produktion

Bern — Fragt der Autor vom Kunstbulletin ein kleines Haus zwei Monate vor einer Eröffnung für einen Vorbericht an, gibt es oft noch Unsicherheiten – Künstlerlisten sind vorläufig, Projekte noch offen. Das Monatsmagazin kann das gesteigerte Tempo, das auch im Kulturbetrieb Einzug hält, nur teilweise abbilden. Die «Aktualität» wird auf dem eigenen Portal artlog.net oder Plattformen wie Instagram gepflegt. Doch welche Strategien, Filter und Kriterien prägen unsere Auswahl im herrschenden Überangebot? Da sich Performancekunst «per Definition (Situation, Zeit, Handlung) auf das Jetzt der Aufführung bezieht (Verfügbarkeiten, zeitliche Begrenzung und ihre Vermittelbarkeit)», wie das Pressematerial des BONE Festival feststellt, ist diese Form zur Befragung des Konzepts von «Aktualität» prädestiniert. Als Organisationsform dazu adaptiert das Organisationsteam, Sibylle Omlin, San Keller und ­Marina Porobic, das Vorbild für tagesaktuelle Produktion an sich, die News-Redaktion. An jedem Tag des Festivals bestimmt eine Redaktionssitzung um 9 Uhr ein Tagesthema, worauf die Produktion startet. Die Kunstschaffenden wurden nach Skills ausgewählt und einem Ressort zugeteilt. So bringen etwa Blond & Gilles (Daniel Sutter, *1961, und Simone Gilles Nyffeler, *1981) die Skills: «netzwerken, vermitteln, texten, schreiben, erzählen, entertainen, sprechen, Ideen generieren, mentorieren, coachen, beraten, malen, fotografieren» mit. Andere im sogenannten NEWSbody, wie Lucie ­Tuma oder Quynh Dong, steuern zum kollaborativen Arbeiten bei. Das Thema wird per Homepage und Newsletter bekannt gemacht. Abends im Schlachthaustheater, dem Hotspot des Festivals, dessen Eingangsbereich das Kollektiv U5 zum futuristischen Newsroom verwandeln wird, erhält das Publikum, nach einer Einführung durch einen Autor oder eine Autorin, in einzelnen Gruppen Zugang zu den Produktionen. Die Besuchenden können umherschweifen, sich entscheiden, analog zum täglichen Konsum des laufend aktualisierten Newsangebots, wo und wie lange sie verharren wollen. Das Experiment greift im Herstellungsprozess wie im Wahrnehmungsmodus ­einen Kulturwandel auf, der die Digitalisierung begleitet und auch immer stärker Kulturproduktion und -rezeption bestimmt. Auf die Friktionen dieses Ansatzes dürfen wir gespannt sein – aktive Journalistinnen und Schreibende als Medienpartner bilden ergänzend eine Art Echoraum. Und wer ob der vielen Aktualitäten den Rappel kriegt, kann ihn beim NewsBlues melancholisch verklingen lassen. 

Bis 
01.12.2019

→ BONE Performance Festival, 27.11.–1.12. ↗ www.bone-performance.com

Ausstellungen/Newsticker Datumabsteigend sortieren Typ Ort Land
NEWSbody – BONE Performance Festival Bern 27.11.201930.11.2019 Grossausstellung/Festival Bern
Schweiz
CH
Autor/innen
Adrian Dürrwang

Werbung