It’s Urgent! — Part 2

It’s Urgent – Part II, Luma Westbau, Zurich, 2019, Courtesy Luma Foundation. Foto: Nelly Rodriguez

It’s Urgent – Part II, Luma Westbau, Zurich, 2019, Courtesy Luma Foundation. Foto: Nelly Rodriguez

It’s Urgent – Part II, Luma Westbau, Zurich, 2019, Courtesy Luma Foundation. Foto: Nelly Rodriguez

It’s Urgent – Part II, Luma Westbau, Zurich, 2019, Courtesy Luma Foundation. Foto: Nelly Rodriguez

Hinweis

It’s Urgent! — Part 2

Zürich — Das Medium des Posters oder des Plakats ist eines der älteren Propagandamittel der westlichen Welt. Schon im Altertum wurden für die Öffentlichkeit bestimmte Mitteilungen an gut sichtbaren Orten angeschlagen, um ein breites Publikum zu erreichen. Natürlich hat die Erfindung des Buchdrucks im 15. Jahrhundert dann massgeblich zur endgültigen Etablierung dieses (Massen-)Mediums beigetragen; die Vervielfältigung wurde immer einfacher, die Gestaltungsmöglichkeiten grös­ser und die Absender und Nachrichten entsprechend zahlreicher. Ausgehend von dieser Betrachtung des Plakats als demokratisches, niederschwelliges Kommunikationsmedium, hat der Schweizer Kurator Hans-Ulrich Obrist 45 Künstler und Künstlerinnen aus aller Welt eingeladen, eine mögliche Antwort darauf zu finden, was in unserer Gegenwart dringlich ist. Die Ausstellung ‹It’s Urgent! – Part 2› bei Luma Westbau versammelt einen stilistisch und inhaltlich angemessen inkohärenten Mix, dessen kleinster gemeinsamer Nenner lediglich das Medium ist. Das ist jedoch alles andere als negativ gemeint, denn die illustre Runde, die von Pierre Huyghe über Cao Fei bis zu Yoko Ono und Josh Kline reicht, findet auf die Frage der gegenwärtigen Dringlichkeit Vorschläge, die oft nicht nur als Fortführungen ihrer jeweiligen künstlerischen Praxis gelesen werden können, sondern auch unterschiedliche Agenden offenlegen: Also taucht Europa auf, der Umweltschutz, die USA oder ein Appell für die fortlaufende Relevanz einer angemessenen Erinnerungskultur. So bietet eine individuelle Perspektive den Ausgang, an den man in der Rezeption andocken kann, zustimmend genauso wie wiedersprechend. Ein schöner kuratorischer Clou ist es, dass die Plakate nicht nur im Grossformat an den Wänden angeordnet sind, sondern auch in DIN-A3 bereitliegen und mitgenommen werden können. Das führt dazu, dass die Nachrichten in neue Kontexte überführt werden und sich das potenzielle Empfängerpublikum multipliziert. Ein kluger Zug, denn bei wichtigen Nachrichten wie diesen ist das Forcieren eines anknüpfenden Dialogs dringender denn je.

Bis 
10.11.2019
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
It's Urgent! Teil 2 31.08.201910.11.2019 Ausstellung Zürich
Schweiz
CH

Werbung