Nives Widauer — Wirklichkeit weckt Möglichkeiten

Gone, 2011, Video auf Gobelin (1780); Psyche, 2012, Möbel mit menschlichem Haar, Motor

Gone, 2011, Video auf Gobelin (1780); Psyche, 2012, Möbel mit menschlichem Haar, Motor

Past patterns II, 2016, Koffer, Vase, Papier, Stativ, Beamer, Video, 7’15’’, oben und unten: Ausstellungsansichten Kunstmuseum Olten © ProLitteris. Foto: Jolanda Ludwig

Past patterns II, 2016, Koffer, Vase, Papier, Stativ, Beamer, Video, 7’15’’, oben und unten: Ausstellungsansichten Kunstmuseum Olten © ProLitteris. Foto: Jolanda Ludwig

Possibilities, 2017, Puppenkleider und Aquarell auf Papier, 32-teilige Serie © ProLitteris. Foto: Rudi Rapf

Possibilities, 2017, Puppenkleider und Aquarell auf Papier, 32-teilige Serie © ProLitteris. Foto: Rudi Rapf

Stereo, 2014, Stereokamera, Holzfiguren, Ebenholz © ProLitteris. Foto: Rudi Rapf

Stereo, 2014, Stereokamera, Holzfiguren, Ebenholz © ProLitteris. Foto: Rudi Rapf

Monitor Love, 1989/2007, Symbioscreen, Videoprojektion, 4:3, auf gedrucktem Videostill, Video, Farbe, ohne Ton, 4’50’’ © ProLitteris

Monitor Love, 1989/2007, Symbioscreen, Videoprojektion, 4:3, auf gedrucktem Videostill, Video, Farbe, ohne Ton, 4’50’’ © ProLitteris

Fokus

Untersuchung als künstlerische Methode basiert auf Erfahrung und der Bereitschaft, der Intuition Raum zu geben. Was zunächst etwas inkonsistent klingen mag, macht im Zusammenhang der Arbeiten der in Wien lebenden Schweizer Künstlerin Nives ­Widauer sehr viel Sinn. Denn ihr Œuvre schöpft aus der ­Fähigkeit, für innere Bilder und gesellschaftliche Rituale, für subjektive Vorstellungen und kulturhistorische Topoi die entsprechenden Ausdrucksformen zu finden. Wechselseitige mediale Durchdringungen und unerschrockene Materialkombinationen sind hierbei ebenso kennzeichnend wie das Interesse für Sprache und Erinnerung, Ordnungssysteme und Geschichte(n). 

Nives Widauer — Wirklichkeit weckt Möglichkeiten

Den vollständigen Text finden Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Kunstbulletins und 30 Tage nach dem Erscheinungstermin hier online. Zum Abo: www.artlog.net/account

Nives Widauer (*1965, Basel), lebt in Wien

Einzelausstellungen (Auswahl)
2019 ‹Antichambre›, Centre culturel suisse, Paris; ‹Séparée›, Palazzo dei Diamanti, Ferrara; ‹Archeology of Undefined Future›, W & K Wienerroither Kohlbacher, Palais Schönborn-Batthyány, Wien
2018 ‹Blanche›, das weisse haus, Wien
2015 ‹cosmos, que sais-je?›, semina rerum – Galerie Irène Preiswerk, Zürich
2014 ‹Special Cases – Cosmic Rockets›, Oberes Belvedere, Wien
2013 ‹Unknown Room›, SPSI Museum, Shanghai
2011 ‹Do I dream or am I alive›, Kunsthaus Baselland, Muttenz

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2019 ‹Fly Me to the Moon›, Kunsthaus Zürich/Museum der Moderne, Salzburg
2015 ‹Fäden der Macht›, Kunsthistorisches Museum Wien
2014 ‹Gastspiel›, Museum Rietberg, Zürich

Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Nives Widauer. VILLA NIX. Finissage 17.11.2019 Gespräch/Vortrag Olten
Schweiz
CH
Autor/innen
Irene Müller
Künstler/innen
Nives Widauer

Werbung