Dave Bopp — Die Chemie der Farbe

Dave Bopp · Boulder, 2019 (li) und Mock Suns, 2020 (re), Mischtechnik auf Aluminiumverbundplatte, 230 x 190 x 4 cm (li), 200 x 200 x 4 cm (re), Ausstellungsansicht Galerie Mark Müller. Foto: Conradin Frei

Dave Bopp · Boulder, 2019 (li) und Mock Suns, 2020 (re), Mischtechnik auf Aluminiumverbundplatte, 230 x 190 x 4 cm (li), 200 x 200 x 4 cm (re), Ausstellungsansicht Galerie Mark Müller. Foto: Conradin Frei

Dave Bopp · Astral Beast N° 2, 2019 (li) und Debris, 2020 (re), Mischtechnik auf Aluminiumverbund­platte, 270 x 165 cm (li), 205 x 170 cm (re), Ausstellungsansicht Galerie Mark Müller. Foto: Conradin Frei

Dave Bopp · Astral Beast N° 2, 2019 (li) und Debris, 2020 (re), Mischtechnik auf Aluminiumverbund­platte, 270 x 165 cm (li), 205 x 170 cm (re), Ausstellungsansicht Galerie Mark Müller. Foto: Conradin Frei

Besprechung

Die Malerei ist eines der Genres, die sich in den letzten ­Dekaden immer wieder neu erfunden haben. Mit Dave Bopp zeigt die ­Galerie Mark Müller einen Vertreter einer jüngeren Künstler­generation, die sich dem Topos des gemalten Bildes ohne Scheu vor Traditionen und medialen Transaktionen widmet.

Dave Bopp — Die Chemie der Farbe

Den vollständigen Text finden Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Kunstbulletins und 30 Tage nach dem Erscheinungstermin hier online. Zum Abo: www.artlog.net/account

Bis 
17.10.2020

→ ‹Dave Bopp – floating icebergs with a taste of antimatter crazy physics›, Galerie Mark Müller, bis 17.10., danach bleiben einige Werke in der Galerie, Besichtigung auf Absprache. ↗ www.markmueller.ch

Werbung