Julian Charrière — Die Erzählung der Welt aus dem Stein

Not All Who Wander Are Lost, 2019, Ausstellungsansicht ‹Towards No Earthly Pole›, 2019, MASI Lugano © ProLitteris. Foto: Jens Ziehe

Not All Who Wander Are Lost, 2019, Ausstellungsansicht ‹Towards No Earthly Pole›, 2019, MASI Lugano © ProLitteris. Foto: Jens Ziehe

Empire, 2019, Ausstellungsansicht ‹Towards No Earthly Pole›, 2020, Aargauer Kunsthaus, Aarau ­ © ProLitteris. Foto: Jens Ziehe

Empire, 2019, Ausstellungsansicht ‹Towards No Earthly Pole›, 2020, Aargauer Kunsthaus, Aarau ­ © ProLitteris. Foto: Jens Ziehe

We Are All Astronauts, 2013, Ausstellungsansicht ‹Towards No Earthly Pole›, 2020, Aargauer Kunsthaus, Aarau © ProLitteris. Foto: Jens Ziehe

We Are All Astronauts, 2013, Ausstellungsansicht ‹Towards No Earthly Pole›, 2020, Aargauer Kunsthaus, Aarau © ProLitteris. Foto: Jens Ziehe

Towards No Earthly Pole – Vostok (o.), Horseshoe (u.), 2019, Archival pigment prints © ProLitteris    

Towards No Earthly Pole – Vostok (o.), Horseshoe (u.), 2019, Archival pigment prints © ProLitteris    

Towards No Earthly Pole – Vostok (o.), Horseshoe (u.), 2019, Archival pigment prints © ProLitteris    

Towards No Earthly Pole – Vostok (o.), Horseshoe (u.), 2019, Archival pigment prints © ProLitteris    

Towards No Earthly Pole – Totten (o.), Concordia (u.), 2019, Archival pigment prints © ProLitteris

Towards No Earthly Pole – Totten (o.), Concordia (u.), 2019, Archival pigment prints © ProLitteris

Towards No Earthly Pole – Totten (o.), Concordia (u.), 2019, Archival pigment prints © ProLitteris

Towards No Earthly Pole – Totten (o.), Concordia (u.), 2019, Archival pigment prints © ProLitteris

Tropisme, 2014, Ausstellungsansicht ‹Towards No Earthly Pole›, 2020, Aargauer Kunsthaus, Aarau © ProLitteris. Foto: Jens Ziehe

Tropisme, 2014, Ausstellungsansicht ‹Towards No Earthly Pole›, 2020, Aargauer Kunsthaus, Aarau © ProLitteris. Foto: Jens Ziehe

Julian Charrière. Foto: Johannes Förster

Julian Charrière. Foto: Johannes Förster

Towards No Earthly Pole, 2019, 4k Farbfilm, 32:9, 14.2 Ambisonics Sound, 104’30’’ © ProLitteris

Towards No Earthly Pole, 2019, 4k Farbfilm, 32:9, 14.2 Ambisonics Sound, 104’30’’ © ProLitteris

Fokus

Liebevoll ist Julian Charrière unserem Globus zugewandt. Was nicht heisst, dass er auf grosses Geschütz verzichtet. Eine ­Kanone aus seinem Berliner Studio ist auf dem Weg zur ersten Antarktis-Biennale 2017 konfisziert worden – mitsamt Munition aus bleiverschalten Kokosnüssen. Dafür wurde der Weg frei für ein filmisches Grossprojekt. Nun schaut Charrière zurück und nutzt das Aargauer Kunsthaus, um uns zu zeigen: Zwischen Aufklärung und Verführung gibt es keine Konflikte.

Julian Charrière — Die Erzählung der Welt aus dem Stein

Den vollständigen Text finden Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Kunstbulletins und 30 Tage nach dem Erscheinungstermin hier online. Zum Abo: www.artlog.net/account

Bis 
03.01.2021

Julian Charrière (*1987, Morges), lebt in Berlin

Einzelausstellungen (Auswahl)
2019–2021 ‹Towards No Earthly Pole›, Museo d’arte della Svizzera italiana MASI, Lugano; Aargauer Kunsthaus, Aarau; Dallas Museum of Art, Texas
2019 ‹All We Ever Wanted Was Everything and Everywhere›, MAMbo, Bologna
2018 ‹As We Used to Float›, Berlinische Galerie, Berlin; ‹An Invitation to Disappear›, Kunsthalle Mainz
2016 ‹Future Fossile Spaces›, Musée Cantonal des Beaux-Arts, Lausanne

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2020 ‹Critical Zones›, ZKM Karlsruhe
2019 ‹La Fabrique du Vivant›, Centre Pompidou, Paris; ‹Wildnis›, Schirn Kunsthalle, Frankfurt a. M.
2018 ‹Adapt to Survive: Notes from the Future›, Hayward Gallery, Southbank Centre, London
2017 ‹Viva Arte Viva›, Arsenale, Biennale di Venezia
2015 ‹The Future of Memory›, Kunsthalle Wien

 

Ausstellungen/Newsticker Datum Typ Ort Land
Julian Charrière 06.09.202003.01.2021 Ausstellung Aarau
Schweiz
CH
Künstler/innen
Julian Charrière
Autor/innen
Isabel Zürcher

Werbung