Editorial — Behutsam und beharrlich

Martina Morger · Cleaning Her, 2021, Videostill

Martina Morger · Cleaning Her, 2021, Videostill

Editorial

Editorial — Behutsam und beharrlich

Zuerst ist das Mobiliar an der Reihe: Sorgfältig wischt die Frau im Overall über die knallrote Tischplatte, die abgerundete Kante, packt dann den Wasserkübel, schreitet quer über den Platz zur Replik eines Autos. Auch dieses ist mit dem körnigen, wetter- und rutschfesten Tartanbelag überzogen. Wieder taucht sie den Lappen ins Wasser, beginnt den Kotflügel zu schrubben, die Stossstangen, die Front- und die Heckscheibe und lässt zuletzt das restliche Schmutzwasser über das Autodach zu Boden rinnen.
Der ‹Rote Platz›von Pipilotti Rist und Carlos Martinez ist nur eines von sieben Kunstwerken, dem Martina Morger mit ihrem Putzzeug zu Leibe rückt. Die Art und Weise, wie sie vorgeht, hat etwas Bedächtiges, beinahe Andächtiges. Sie bringt eine Gedenktafel von Maria Eichhorn zum Funkeln, umschmeichelt mit dem Lappen ein flötenspielendes Mädchen aus Bronze von Marie-Cécile Boog oder ein wasserspeiendes Geweih von Elisabeth Nembrini. In Zeiten von Corona werden Assoziationen geweckt, wie Kranke und Gebrechliche umsorgt und gewaschen werden, wie nah sich Patienten und Pflegende kommen, wie angewiesen die Schwächeren auf die Stärkeren sind. Auch Kunstwerke brauchen Zuwendung, dies macht die Performance ‹Cleaning Her› deutlich. Durch den Akt schreibt sich Martina Morger in eine weibliche Kunstgeschichte ein, regt den physischen, sinnlichen Austausch mit den Werken ihrer Kolleginnen an und verhilft diesen zu Sichtbarkeit und frischem Glanz. Kunst spiegelt die Lebensentwürfe derjenigen, die sie geschaffen haben. Ihre Vermittlung fordert Behutsamkeit, Empathie und Beharrlichkeit. Letztere hat dem Kunstbulletin nun Gold für seine neue Web App artlist.net beschert. Mehr dazu finden Sie im Notiert. Oder direkt auf artlist.net, wo auch die Werke von Eichhorn, Nembrini und Pipilotti in neuem Licht erscheinen.

Autor/innen
Claudia Jolles
Künstler/innen
Martina Morger

Werbung