Das entfesselte Geld

Das entfesselte Geld, zentraler Handelsring, Ausstellungsansicht. Foto: Stefan Wermuth

Das entfesselte Geld, zentraler Handelsring, Ausstellungsansicht. Foto: Stefan Wermuth

Hinweis

Das entfesselte Geld

Bern — Zwei Ventilatoren drehen an den Stirnseiten des Tresors, in dem das Mysterium ‹Geld› konzis szenografiert vorgestellt wird. An den Wänden flackern Nullen und Einsen, nie endende Datenströme der Finanzwelt, und auf zentral platzierten Bildschirmen lässt sich ein Börsenring per Knopfdruck aktivieren. Über allem schwebt ein permanenter Geräuschteppich. Die Reizüberflutung ist total und gewollt, ermüdet aber auf die Dauer. Ruhe findet man in kleinen Kabinen, wo einige wichtige Stationen der Geschichte des Geldes vorgestellt werden – von den Münzen des Krösus über die fatale ‹South Sea Bubble› und John Laws ungedecktes Notengeld bis zu dem Manifest, das mit Bitcoin die erste Krypto­währung begründete. Eine Vitrine präsentiert Sparkässeli in grosser Vielfalt, und in Videos werden verschiedene Aspekte des Geldes angesprochen: Ist eine «Fesselung» durch strenge regulatorische Vorgaben besser als eine «Entfesselung», die grössere Flexibilität verspricht, aber auch grösseren Schwankungen unterworfen ist? Nach dem Besuch lässt sich an der kleinen Bar verweilen, und auf den Tischen sind Kärtchen mit themenrelevanten Fragen bereit. In der Innenstadt entsteht gegenüber der Nationalbank ein Satellit des Historischen Museums, mit dem ‹Entfesselten Geld› hat die langfristige Zusammenarbeit der beiden Institutionen begonnen.

Bis 
08.01.2023
Ausstellungen/Newsticker Datum Typ Ort Land
Das entfesselte Geld 20.01.202208.01.2023 Ausstellung Bern
Schweiz
CH
Autor/innen
Thomas Schlup

Werbung