Editorial

Paolo Chiasera · The Wall, Bologna 2002, Detail, 2 DVD, Loop, Videoinstallation, Farbe, Ton

Paolo Chiasera · The Wall, Bologna 2002, Detail, 2 DVD, Loop, Videoinstallation, Farbe, Ton

Editorial

Editorial

Mit der Dezember-Ausgabe flattern Ihnen drei Geschenke mit ins Haus:
Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren erhalten Sie die Publikation «Swiss Art Awards» des Bundesamtes für Kultur / BAK, in welcher die eidgenössischen PreisträgerInnen vorgestellt werden. Nic Hess’ flottes Titelbild aus seinem «Tagebuch eines Stipendiaten» birgt allerdings nicht nur eine ausführliche Darstellung der diesjährigen Förderungsaktivitäten des BAK, sondern auch – und dies ist neu – eine Tabelle mit den Terminen, Teilnahmebedingungen und Informationen zu den Ausschreibungen für das kommende Jahr. Ebenfalls zum dritten Mal liegt nun auf Ende Jahr ein Faltkalender mit den wichtigsten Biennalen und Kunstmessen bei. Für die beschwingte Geste, mit welcher uns die Karnevalsdame durchs Jahr leiten soll, zeichnen die beiden Basler Künstlerinnen Claudia und Julia Müller verantwortlich. Mit erhobenem Arm gibt die Tänzerin den Rhythmus für ein pulsierendes Jahr an – ein Takt, der sich hoffentlich überträgt. Darüber hinaus erhalten Sie die Beilage circuit des gleichnamigen Lausanner Künstlerkollektivs. Claudia Jolles

À l’image des années précédentes, la 8e édition des «Urbaines» sera résolument multidisciplinaire. Autant dans sa programmation que géographiquement, le festival lausannois «des jeunes créations», court mais intense – il ne dure que deux jours, les 5 et 6 décembre –, entend bien surprendre les esprits et charmer les sens, happer les regards, fasciner les oreilles et faire bouger les corps. Il s’adresse avant tout à la curiosité: installations, ambiances spatiales, performances, danse, croisements musicaux, métissages sonores, expositions, aménagements urbains revisités, rencontres, débats? l’éventail est large mais les choix des différents partenaires sont resserrés pour frayer avec l’innovation et l’expérimentation. Tous les spectacles sont gratuits, des navettes, également gratuites, relient toutes les 30 minutes les différents lieux: Abstract, Arsenic, Circuit in et out à la Promenade Jean Villard-Gilles, EJMA, Loft électroclub, mu.dac, théâtre Sévelin 36, Zinéma. Françoise Ninghetto

Werbung