Rineke Dijkstra. Paula Modersohn-Becker. Portraits» im Paula Modersohn-Becker Museum

Paula Modersohn-Becker: Stehendes Mädchen, 1900, Worpswede, Kulturstiftung Landkreis Osterholz

Paula Modersohn-Becker: Stehendes Mädchen, 1900, Worpswede, Kulturstiftung Landkreis Osterholz

Rineke Dijkstra: Kolobrzeg, Poland, July 26, 1992, Sammlung Hoffmann

Rineke Dijkstra: Kolobrzeg, Poland, July 26, 1992, Sammlung Hoffmann

Hinweis

Rineke Dijkstra. Paula Modersohn-Becker. Portraits» im Paula Modersohn-Becker Museum

15 Arbeiten von Rineke Dijkstra (*1959 in NL, lebt in Amsterdam) wurden mit zwanzig Bildern von Paula Modersohn-Becker (*1876 Dresden – 1907 Worpswede) zusammengestellt, woraus ein höchst spannungsvoller Dialog entstand. Beide Künstlerinnen, die erfolgreiche holländische Fotografin und die vom ländlichen Norden nach Paris gereiste und ihren ganzen Künstlerkreis überflügelnde Worpsweder Malerin, hatten ein intensives Interesse am einzelnen Menschen. Wir sehen Frauen oder Mädchen, wie sie sitzen oder stehen, sich an einen Baum anlehnen oder einander zuwenden. Die gemalten Personen sind – schon durch ihre materielle Präsenz – weicher, nach innen gekehrter und naturhafter charakterisiert. Die fotografierten sind ihrem Umraum weniger verbunden, sie stehen härter für sich, gucken mehr nach aussen als nach innen und scheinen sich ihrer Bildwerdung auf eine gänzlich andere Art bewusst zu sein. Während Modersohns Suche dem Wesenhaften, dem Ursprünglichen in jedem Menschen galt, ist Dijkstra in ihren seriell angelegten Arbeiten besonders an der Selbstdarstellung und Selbstwahrnehmung ihrer jugendlichen Akteure interessiert. Mit schönem kleinen Katalog.

Bis 
03.01.2004
Künstler/innen
Rineke Dijkstra

Werbung