Stefan Gritsch im Museum Bellpark

Stefan Gritsch: «Farbvolumina», 2003, Atelier Lenzburg, Foto: Stefan Gritsch

Stefan Gritsch: «Farbvolumina», 2003, Atelier Lenzburg, Foto: Stefan Gritsch

Hinweis

Stefan Gritsch im Museum Bellpark

«Seit 15 Jahren verwende ich das Material Farbe nicht nur als Anstrichstoff. Acrylfarbe ist für mich auch ein ideales Giessmaterial, um Kuben, Platten und andere Farbvolumina herzustellen», schreibt Stefan Gritsch (*1951), der Farbe offensichtlich nicht nur aufgrund ihrer Farbigkeit schätzt, sondern sie zugleich als Bau- und Abgussmaterial verwendet, wobei der Pinsel als Arbeitsmaterial von Spachtel und Rührwerk ersetzt werden kann - was den sich eigentlich als Maler verstehenden Gritsch mit gemischten Gefühlen erfüllt. Um das richtige Arbeitsmaterial wird immer wieder gerungen. Die massiven Farbkörper und Farbstücke, seit Jahren entstanden und im Atelier aufbewahrt - von Gritsch auch als Lebkuchen, blaue Zungen, Körper, Leib, Fleisch, Haut oder auch Schlick und Sumpf gesehen - «treten an verschiedenen Ausstellungsorten in neuen Konstellationen auf», werden auf 120 cm hohen Tischen als «Stillleben mit Farbstücken» arrangiert. Bilder entstehen, die Gefühle von «Sehnsucht, Imagination und Erinnerung» wecken. Eigentlich treibt den Künstler die Suche nach einem Bild voran, «das im immer wieder neu aufgebauten Stillleben aus massiven Farbkörpern seine Aufschiebung erfährt». Die Ausstellung gibt einen Überblick über Arbeiten aus den letzten Jahren und umfasst, neben einer grossen Bodenarbeit, Farbtische und zwei neue Werkgruppen der «Spiegelbilder» und der «Farbschuppenmodule». Auch Zeichnungen, die in den letzten Jahren kaum mehr präsent waren, werden gezeigt. Zeitgleich mit dem Museum Bellpark zeigt die Galerie Kriens eine über drei Räume ausgreifende installative Arbeit des Künstlers. Zudem stellt die Edizioni Periferia Luzern mit «Daylight» ein neues Buch des Künstlers vor und die HGK Luzern veranstaltet ein Symposium zum Thema Farbe, in dessen Rahmen am 19.11., 16 Uhr, ein Gespräch mit Max Wechsler und Stefan Gritsch im Bellpark stattfindet.

Bis 
08.01.2005
Künstler/innen
Stefan Gritsch

Werbung