Das grosse Rätsel – Ein Sträusschen Astern

Belgrad, Bulevar kralja Aleksandra, 31. Oktober 2018. Foto: Samuel Herzog

Belgrad, Bulevar kralja Aleksandra, 31. Oktober 2018. Foto: Samuel Herzog

Ansichten

Das grosse Rätsel – Ein Sträusschen Astern

Ständig pfeift die Eingangstüre des kleinen Shop & Go, der günstig an einer Ecke nahe der Markuskirche liegt. Fast im Sekundentakt treten junge Menschen ein und aus, Colaflaschen, Schokoriegel, Chips oder in Plastik verpackte Clubsandwiches in der Hand. Hastig reissen sie Tüten und Folien auf, zischend lassen sie ihre Limonaden an die Luft – und sogleich flitzen sie weiter, denn die Leute sind gross in Belgrad und ihre langen Beine tragen sie schnell durch die Stadt. Ihre Blicke fliegen vorbei an dem alten Mann, der vor den verklebten Fenstern des Ladens sitzt. Er bewegt sich kaum, wirkt wie eingefroren im Augenblick, fast wie die ‹Homeless Person› und andere Skulpturen von .... Seine Linke umfasst einen kleinen Bund Astern, doch das Sträusschen passt nicht recht zu ihm, er hält es wie einen fremden Gegenstand, dessen Sinn und Zweck er nicht kennt. Allerdings sind die Astern das Glanzstück in seinem Angebot, das ausserdem Papierservietten, einen gestrickten Schal, eine ausgelaugte Damenhandtasche und zwei Büstenhalter umfasst. Ich setze mich zu ihm. Er bemerkt mich nicht, blickt mit seinen dunkel-hell-lila Augen weiterhin geradeaus in die dämmrige Luft. Plötzlich aber lässt er die Astern sinken, gleitet sein Blick nach unten, dann legt er das Sträusschen sorgfältig in die Kartonbox neben seinem Knie. Mit dem Daumen der rechten Hand fährt er nun langsam dem Rand der Kiste entlang, bedächtig, zärtlich, als hätten all die Hoffnungen seines Lebens in dem kleinen Blumensarg ihre letzte Ruhe gefunden.

Samuel Herzog, freier Schreiber (Kunst & Kochen). herzog@hoio.org

Wo im Heft findet sich das im Text unkenntlich gemachte Kunstwerk? Mailen Sie uns bis zum 6.1. die Seitenzahl. Unter allen Einsendungen werden drei Preistragende ermittelt: raetsel@kunstbulletin.ch

Werbung