Digitale Kunst / Constant Dullaart, Jennifer in Paradise

Constant Dullaart · Jennifer in Paradise, 2013

Constant Dullaart · Jennifer in Paradise, 2013

Hinweis

Digitale Kunst / Constant Dullaart, Jennifer in Paradise

Curator’s Choice — Den Testern der ersten Version von Photoshop 1987 gaben die Entwickler der Software einige Beispielbilder zum Bearbeiten mit, darunter die Rückenansicht einer Frau an einem paradiesisch anmutenden Strand. Die Frau war Jennifer, die Freundin und spätere Ehefrau von Photoshop-Mitgründer John Knoll. Eine private Fotografie, digital bearbeitet und aus dem Privaten gelöst – was heute im Netz eine alltägliche Handlung ist. Der Niederländer Constant Dullaart hat sich mit diesem Bild beschäftigt, das eine Art Moment der Unschuld vor der Ära des massenhaft digital manipulierten (eben «photoshopped») Bildes zu verkörpern scheint und gleichzeitig hinsichtlich der Geschlechterrollen und derBeziehung der leichtbekleideten Abgebildeten zum Softwareerfinder irritiert. Dullaart hat Jennifer einen öffentlichen Brief geschrieben, eine Website gewidmet, in der das Bild verschiedene typische Filter durchläuft, damit Kunsträume tapeziert und es mit einer verschlüsselten Botschaft versehen digital in Umlauf geschickt. Das Originalfoto aus der Prä-WWW-Zeit hatte es nie ins Netz geschafft. Dullaart fand es in einem Youtube-Video, in dem Knoll die erste Photoshop-Demonstration nachspielt, und extrahierte es – mit Photoshop.

Werbung